Neukölln im Netz
Karl-Marx-Platz in Neukölln

Das Museum Neukölln feiert

Zurück

Das Museum feiert!
30 Jahre Neukonzeption Museum Neukölln

Samstag, 5. September 2015, 17 – 22 Uhr

Ein Museum „nicht für Auserlesene, sondern für das Volk“, so hatte einst Emil Fischer, der Gründer des Naturhistorischen Schulmuseums Rixdorf, dem Vorläufer des heutigen Museums, seinen Bildungsanspruch formuliert. „Es muss ansprechen, einnehmen, festhalten, zum Verweilen und Betrachten, zur Mitarbeit anregen und zur Wiederkehr zwingen.“

Dieser Gedanke wurde 1985 in der Neukonzeption des Museums Neukölln durch den heutigen Museumsleiter, Dr. Udo Gößwald, aufgegriffen und weiterentwickelt. Seitdem sind dreißig Jahre vergangen, in denen das Museum rund 60 Ausstellungen zur Regionalgeschichte und Stadtkultur des Bezirks präsentiert hat. Der Kerngedanke der Konzeption ist die intensive Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürger in die Entwicklung von
Ausstellungen und den Aufbau der Sammlung.

Ob bei der Aufarbeitung der Geschichte des Nationalsozialismus und der Judenverfolgung, bei der Auseinandersetzung mit Biografien von
Zugewanderten und Flüchtlingen oder bei der Interpretation der eigenen biografischen Dinge, wurden Neuköllnerinnen und Neuköllner aufgefordert, „ihre Geschichte“ beizusteuern. Dieser differenzierte und vielschichtige Blick auf die Bezirksgeschichte ist konsequent in die ständige Ausstellung „99 x Neukölln“ eingeflossen, die 2010 am neuen Standort des Museums auf dem Gutshof Britz eröffnet wurde. Ob Mammutunterkiefer, Taufbecken, Spielautomat oder der Kleiderbügel eines jüdischen Schneiders, immer wieder gelingt es, historische Zusammenhänge lebendig und anschaulich zu vermitteln. Somit ergibt sich aus dem Fragmentarischen Stück für Stück eine ganzheitliche Perspektive auf die Geschichte Neuköllns.

Am Samstag, den 5. September 2015, ab 17 Uhr, möchte das Museum seine erfolgreiche Arbeit in den letzten 30 Jahren mit den Bürgerinnen und Bürgern des Bezirks feiern! Freuen Sie sich auf Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums, die Ihnen einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen, auf ein Buffet mit „Sieben Köstlichkeiten“ (gegen Entgelt), einen Empfang des Kulturstadtrats Jan-Christopher Rämer, eine Festrede der Leiterin des Fachbereichs Kultur, Dr. Katharina Bieler, und eine Multimedia-Präsentation zur Geschichte und den Perspektiven des Museums von Dr. Udo Gößwald. Und erleben Sie zum unterhaltsamen Ausklang des Abends eine Aufführung von „hidden shakespeare“, einem der besten deutschen Improvisationstheater.

Aus Anlass des Jubiläums erscheint eine Festschrift (Umfang 80 Seiten, 6,- Euro), die am Abend der Veranstaltung entgeltfrei abgegeben wird.

Programm

Ab 17 Uhr: Open House, Führungen und Gespräche im Museum

Ab 18 Uhr: „Sieben Köstlichkeiten“, Buffet des Restaurants Schloss Britz im Foyer des Kulturstalls (gegen Entgelt)

Ab 19 Uhr: Empfang und Festakt im Kulturstall, Grußwort: Jan-Christopher Rämer, Kulturstadtrat, Festrede: Dr. Katharina Bieler, Fachbereichsleiterin, Vortrag: Dr. Udo Gößwald, Museumsleiter

Ab 21 Uhr: Improvisationstheater, Hidden Shakespeare aus Hamburg

Der Eintritt ist frei!

Wegen des begrenzten Platzangebotes im Kulturstall bitten wir um vorherige Anmeldung für den Festakt und das Improvisationstheater unter 030-627277716

Museum Neukölln, Alt-Britz 81 (Gutshof Britz), 12359 Berlin
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr
Verkehrsverbindungen: U7 (Parchimer Allee), Bus M 44, M 46 (Fulhamer Allee)