Neukölln im Netz
Rathausbrunnen

Bruno Bauers Religionskritik

Zurück

Vortrag von Gerald Hartung im Museum Neukölln

Donnerstag, 23. November 2017, 19 Uhr im Museum Neukölln, Alt-Britz 81, 12359 Berlin

Der Theologe und Philosoph Bruno Bauer (1809-1882) gehört zweifelsfrei zu den umstrittenen Intellektuellen des 19. Jahrhunderts. Mit anderen Junghegelianern wie Ludwig Feuerbach und Karl Marx betreibt Bauer eine radikale Kritik an den religiösen und philosophischen Grundlagen der herrschenden Gesellschaftsordnung. Später geht er als “Einsiedler von Rixdorf” in die Lokalgeschichte Neuköllns ein, wo noch heute ein Ehrengrabstein und ein Straßenname an den bedeutenden Philosophen erinnern. Der Philosoph Gerald Hartung wird in seinem Vortrag Bauers Religionskritik in den zeitgeschichtlichen Kontext rücken und die ideenpolitischen Konstellationen zwischen Vormärz und Reichsgründung vorstellen.

Prof. Dr. Gerald Hartung ist seit 2010 Professor für Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal. Seine Forschungsgebiete sind neben der Philosophischen Anthropologie, Kulturphilosophie und Religionsphilosophie auch die Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts sowie die Deutsch-Jüdische Geistesgeschichte.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe zur aktuellen Ausstellung „Die Sache mit der Religion“ im Museum Neukölln.

Der Eintritt ist frei.

Fachbereich Kultur
Bezirksamt Neukölln von Berlin
Abteilung Bildung, Schule, Kultur und Sport

Veranstalter: Museum Neukölln, Alt-Britz 81, 12359 Berlin
Öffnungszeiten: täglich 10 – 18 Uhr