Neukölln im Netz
Hermannplatz in Neukölln
Neukölln auf Twitter Neukölln auf Facebook Neukölln auf Pinterest Neukölln auf Youtube

Neukölln hat zwölf neue Stadtteilmütter

Zurück

Zertifikatsübergabe mit Bezirksbürgermeisterin Giffey: Neukölln hat zwölf neue Stadtteilmütter

Zwölf Frauen haben ihre Ausbildung zur Stadtteilmutter erfolgreich absolviert. Die Zertifikate überreichten diesmal die Neuköllner Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und Staatssekretär für Arbeit und Soziales Alexander Fischer. Jede der zwölf Frauen erhielt zum Abschluss der viermonatigen Ausbildung den typischen roten Schal. Er dient den Frauen als Erkennungszeichen, wenn sie ab sofort ihre Kolleginnen unterstützen. 60 Stadtteilmütter sind dann in Neukölln im Einsatz.

Frauen nicht-deutscher Herkunft werden in dem viermonatigen Kurs ausgebildet, um Familien ihrer eigenen Communities zu unterstützen, sich in die Gesellschaft zu öffnen und zu integrieren. Beraten wird zu den Themen Erziehung, Bildung und Gesundheit. Ziel ist, die Erziehungskompetenz der Eltern zu stärken und sie an Angebote im Bezirk heranzuführen. Niedrigschwellig erklären die Stadtteilmütter Familien beispielsweise, wie die Anmeldung in einer Kita oder in einer Schule funktioniert.

Es ist bereits der 16. Ausbildungslehrgang in Neukölln. Insgesamt wurden seit 2006 bereits 442 Frauen in Neukölln erfolgreich zu Stadtteilmüttern ausgebildet. In dieser Zeit absolvierten die multilingualen Integrationshelferinnen – die Stadtteilmütter sprechen zehn Sprachen – fast 11.000 Familienbesuche.

Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey: „Die Stadtteilmütter gehören zu unseren wichtigsten Bündnispartnern bei der Integration. In der Zukunft brauchen wir ein offizielles Berufsbild „Stadtteilmütter“ und endlich eine gesicherte Finanzierung.“