Neukölln im Netz
Karl-Marx-Platz in Neukölln

Benefizveranstaltung, Unterstützung von "Freunden und Förderer Schloß Britz e.V".

Zurück

Die Freunde und Förderer Schloß Britz bedanken sich bei ihrem Ehren- und Gründungsmitglied dem Schauspieler Hans-Jürgen Schatz über das seit 1994 andauernde ehrenamtliche Engagement für den Verein. Herr Schatz wird am Freitag, 25. Januar 2008 um 20:00 Uhr im Festsaal des Schlosses seine 25. Benefizveranstaltung zur Unterstützung von „Freunden und Förderer Schloß Britz e. V.“ geben. Er liest Erich Kästner: Ein Querschnitt durch die „Gebrauchslyrik“ für Erwachsene. Die ausgewählten Texte sind nach wie vor hoch aktuell, teils nachdenklich stimmend, teils das Zwergfell kitzelnd.

HANS-JÜRGEN SCHATZ wurde in Berlin geboren. Sein Debüt als Schauspieler gab er 1978 mit der Hauptrolle in dem Spielfilm „Flamme empor“. Seitdem hat Schatz in über 80 Fernseh- und Kinofilmen gespielt – z.B. in „Lulu“, „Heimat“ und „Die weiße Rose“ sowie in 50 Folgen der Serie „Salto Postale“ / „Salto Kommunale“ und in 90 Folgen der Krimi-Serie „Der Fahnder“, deren Ensemble 1989 den Adolf-Grimme-Preis erhielt.

Regelmäßig steht Hans-Jürgen Schatz auch auf der Bühne. Zu seinem Repertoire gehören zahlreiche Boulevardkomödien, Lustspiele wie Goldonis „Der Lügner“ und Stücke des modernen klassischen Theaters wie „Die Glasmenagerie“ von Tennessee Williams.
Einen Ruf als exzellenter Rezitator erwarb er sich mit Texten von Erich Kästner, Jean Paul und E.T.A. Hoffmann. Bei zahlreichen gemeinsamen Auftritten mit Sängern, Instrumentalsolisten, Symphonieorchestern ist Hans-Jürgen Schatz auch ein gern gesehener Gast auf den Konzertpodien Deutschlands. Mehrfach war er Partner des Klavierduos Katia und Marielle Labèque, der Sänger Andreas Schmidt, Peter Schreier, Dietrich Henschel u.a.

Zu seinen Literaturaufnahmen für Deutsche Grammophon zählen Gedichte aus der „Lyrischen Hausapotheke“, „Drei Männer im Schnee“ und „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner, Konzertmelodramen der Romantik unter dem Titel „Der Blumen Rache“, „Nussknacker und Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann, „Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz“ von Jean Paul und „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde.

Seine Interpretation des berühmten amerikanischen Kinderbuches „Der Zauberer von Oos“ von L. F. Baum wurde mit dem „Preis der deutschen Schallplattenkritik“, seine Einspielung der musikalischen Erzählung „Paddington Bärs erstes Konzert“ mit dem Deutschen Schallplattenpreis „Echo Klassik“ ausgezeichnet.

Im Dezember 2005 erhielt er für sein großes Engagement für Schloß Britz die Neuköllner Ehrennadel und Juli 2007 wurde er mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik geehrt.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf im Schloß Britz dienstags bis sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr erhältlich. Reservierungen unter 030-60979230. Reservierte Karten müssen spätestens 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.

Freunde und Förderer Schloß Britz e.V.
Vereinsregister: AG Charlottenburg 17054 Nz
Schloß Britz auf dem Gutshof