Neukölln im Netz
Gutshof Britz

Moderne Bestattungsformen im Bezirk Neukölln

Zurück

Auf den landeseigenen Friedhöfen im Bezirk wird seit längerer Zeit das Urnengemeinschaftsfeld, was fälschlich auch immer wieder als anonymes Bestattungsfeld bezeichnet wird, angeboten. Die Urne wird an einer Stelle beigesetzt, die nur von den Nutzungsberechtigten wieder erkannt werden kann, jedoch ist für jedermann nicht zu erkennen, wer dort beigesetzt wurde.

Hintergrund für das Urnengemeinschaftsfeld ist, dass die Angehörigen eine Pflege über den Zeitraum von 20 Jahren aus unterschiedlichen Gründen nicht gewährleisten können. Das Urnengemeinschaftsfeld wird mit Rasen eingesät und im Auftrag der Friedhofsverwaltung gepflegt.

Es hat aber der Wunsch nach einem Hinweis auf den Verstorbenen zugenommen. Die Friedhofsverwaltung hat daher auf dem Friedhof Buschkrugallee eine ehemalige Familiengrabstätte umgestaltet und es ist an der Stirnwand möglich, eine Gedenktafel aus Bronze mit den Maßen 15 × 6 cm anzubringen, auf der an den Verstorbenen erinnert werden kann.

Der Baustadtrat von Neukölln: „Mit dieser Möglichkeit einer Ruhegemeinschaft, die einen Hinweis auf den Verstorbenen gibt, aber trotzdem die Vorzüge eines geringen Pflegeaufwandes über die Jahre bietet, ist eine sinnvolle Ergänzung der individuellen Bestattungsformen in Neukölln gefunden worden, die – so hoffe ich – den sich verändernden Ansprüchen gerecht wird.“ Detailfragen dazu beantwortet Ihnen gerne die Friedhofsverwaltung unter der Rufnummer 030-90239-4360.