Neukölln im Netz
Rathausbrunnen

Ausstellung im Körnerpark: Flug des Schattens

Zurück

Flug des Schattens – Gustav Reinhardt
Raumskulpturen, Boden-und Wandobjekte

Graziös schwebend bewegen sich die bis zu vier Meter langen TWIST-Objekte Gustav Reinhardts über den langgestreckten Raum, ohne sich zu berühren. Manche kommen dahergeschwebt wie Libellen, andere wie Leuchtwürmchen; die Verwandtschaft mit chinesischen Flugdrachen ist nicht zu verbergen. Im hohen Luftraum der Galerie vollziehen sich geheimnisvolle Kommunikationsformen, immer in Bewegung durch kleinste Luftströme.

Die Flugobjekte bestehen aus gebogenen Rundhölzern, sind mit Japanpapier bespannt und mit einem lichtechten Lack überzogen. In Korrespondenz zu den Raumskulpturen stehen Zeichnungen und Reliefs, die wie archaische Zeichen anmuten und die Schatten der sich bewegenden Objekte festzuhalten scheinen. Dieses Prinzip von dynamischen Objekten und deren Spuren könnte als Metapher auf die menschliche Existenz verstanden werden.

Für alle, die Gustav Reinhardt aus früheren Jahren, als Teil der Gruppe „Odious“ kannten (die sich vor vielen Jahren auch in der Galerie im Körnerpark präsentierte), ist diese Ausstellung eine große Überraschung, hat sich doch in seiner Arbeit ein heftiger „Medienwechsel“ vollzogen: Vom massiven, schweren Material mit Bodenhaftung, mit dem er als Metallbildhauer arbeitete, zu federleichtem, transparenten himmels-stürmenden Schweben.

Galerie im Körnerpark
Schierker Straße 8, 12051 Berlin, Tel. 030-90239-2876
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10 – 18 Uhr
Ausstellungsdauer: 4. Juli – 30. August 2009

Der Körnerpark im Internet