Neukölln im Netz
Rathaus Neukölln

Zum Wochenende ziehen die "Oster-Lämmer" in den Britzer Garten um

Zurück

Der Umzug der 18 kleinen Oster-Lämmer von ihrem Winterquartier an der Britzer Mühle in den Britzer Garten ist für Freitag (27. März) geplant. 18 Lämmer und zehn Skuddenmütter sind dann im Freigehege am Freilandlabor im Britzer Garten zu bewundern.

Die ersten vier Lämmer – beides Zwillingsgeburten – kamen bereits am 28. Februar an der Britzer Mühle zur Welt. Die weiteren zwölf Lämmer folgten kontinuierlich in den nächsten Wochen. Beim Skuddenschafe-Nachwuchs überwiegt eindeutig das weibliche Geschlecht: nur sechs Böcke erblickten das Licht der Welt – der Rest sind Zibben, wie die weiblichen Schafe genannt werden. Das letzte Lamm wurde am 20. März geboren. Der Britzer Garten hat es sich seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, diese gefährdete Haustierrasse durch Zucht zu erhalten. Skudden sind kleine kurzschwänzige Schafe, die nur 50 bis 55 Zentimeter groß werden. Die Böcke tragen stets stark gewundene Schneckengehörne. Sie werden im Britzer Garten getrennt von den Müttern und Lämmern gehalten. In ihrem ursprünglichen Verbreitungsgebiet, in Ostpreußen und im Baltikum, galten Skuddenschafe auf Grund ihrer Genügsamkeit und ihrer Widerstandsfähigkeit gegen Klimafaktoren und Krankheiten als Armeleuteschafe.

Britzer Garten (www.britzer-garten.de), Sangerhauser Weg 1, 12349 Berlin
Eintritt: Erwachsene 2,00 €, ermäßigt 1,00 €
Eingänge:
Mohriner Allee U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181
Buckower Damm S/U-Bhf Hermannstraße / Bus M 44
Tauernallee und Sangerhauser Weg U6 Bhf. Alt Mariendorf/ Bus 179