Neukölln im Netz
Schloßpark in Britz

Vernissage: Erinnert Namibia! Mission, Kolonialismus und Freiheitskampf

Zurück

Eine Ausstellung der Vereinten Evangelischen Mission in Zusammenarbeit mit der Archiv- und Museumsstiftung der VEM im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt. Freitag, 15. Januar 2010, 18 Uhr / Foyer

Die Wanderausstellung “Erinnert Namibia! Mission, Kolonialismus und Freiheitskampf” wird im Beisein des Botschafters der Republik Namibia, S.E. Neville Gertze, und der Geschäftsführerin der Archiv- und Museumsstiftung Wuppertal, Julia Besten, durch den Neuköllner Bezirksstadtrat für Bildung, Schule, Kultur und Sport, eröffnet. Erstmalig wurde die Ausstellung im Jahr 2004 aus Anlass “100 Jahre Kolonialkrieg in Namibia” gezeigt. Die Vereinte Evangelische Mission möchte an die Vergangenheit Namibias erinnern und gleichzeitig einen Beitrag zur Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschen und Namibiern leisten. Die Ausstellung ist in drei Themenbereiche aufgegliedert: Der Weg in die Kolonie (1842-1902), Kriegswirren (1903-1915) und Der Weg in die Unabhängigkeit (1916 bis heute).

Das Bezirksamt möchte mit der Ausstellungsübernahme ein Zeichen dafür setzen, dass es sich mit den Spuren kolonialer Verantwortung, die auch in Neukölln zu finden sind, kritisch auseinandersetzt. Am 29.1.2010 wird um 19 Uhr wird eine neue Ausgabe des “Mobilen Museums Neukölln”, “Verdrängte Geschichte – Spuren kolonialer Vergangenheit in Neukölln” in der St. Christophorus-Kirche, Nansenstr. 4, eröffnet werden.

Ausstellung: “Erinnert Namibia! Mission, Kolonialismus und Freiheitskampf”
Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Foyer, Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin
(U7 Lipschitzallee, Bus 373)
Öffnungszeiten: Di – Fr 10-21 Uhr, Sa 10-21 Uhr.
Ausstellung vom 16. Januar bis 27. Februar 2010. Eintritt frei.
Mehr Information: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Telefon 030-68091410