Neukölln im Netz
Gutshof Britz mit Schloß Britz

Britzer Garten: "Wasser marsch!" und "Umzug der Osterlämmer"

Zurück

Britzer Garten: „Wasser marsch!“ und „Umzug der Osterlämmer“
-Sechs Mutterschafe mit ihren elf Lämmern ziehen ins Biotop am Kalenderplatz
-eine Quelle und fünf Brunnen sind ab 1. April 2011 wieder in Betrieb

Besonders für die kleinen Besucher des Britzer Garten eine Attraktion: Elf kleine Lämmer ziehen mit ihren Müttern von der Wiese an der Britzer Mühle wieder in den Britzer Garten. Ihr Gehege wird in der Nähe des Kalenderplatzes aufgebaut – dort, wo im Biotopbereich schon das grüne Gras anfängt zu wachsen und erst einmal den Müttern als Futter dient. Die putzigen Lämmer bekommen selbstverständlich noch Flüssignahrung!

Alle fünf Brunnen im Britzer Garten werden ab Freitag – rechtzeitig zu denen für das Wochenende vorhergesagten warmen Temperaturen – wieder sprudeln. Zu den beeindruckensten und beliebtesten Brunnen im Britzer Garten zählen sicherlich die „Drei Brunnen im Rosengarten“, die zur Bundesgartenschau 1985 von Christa Biederbick geschaffen wurden. Die drei Brunnen aus Bronze und Marmor zeigen Themen aus Hieronymus Bosch’ „Garten der Lüste”. Immer wieder für Aufsehen – besonders bei den kleinen Parkbesuchern – sorgt der Katastrophenbrunnen am Pumpenhaus (Eduardo Paolozzi), der ebenfalls zur BUGA 1985 entstand. Das Rohrmaterial für diesen Brunnen kommt aus einer ehemaligen Schokoladenfabrik in Köln. Auch die Quelle auf „dem Berg“ im Britzer Garten wird nun wieder angestellt: Die Quelle Wiesenbach und der Bachlauf entspringen auf der Westseite des aufgeschütteten Rodelbergs. Die Findlinge, neben dem Wasser die wichtigsten Gestaltungselemente, stammen aus Kiesgruben Jütlands und entsprechen dem Ursprungsgestein der Mark Brandenburg.

Britzer Garten. Öffnungszeiten: täglich ab 9.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit
Kassenöffnung von April bis September täglich bis 20.00 Uhr
Eintrittspreise (ausgenommen Sonderveranstaltungen): Tageskarte 2,00 € (erm. 1,00 €)