Neukölln im Netz
Gutshof Britz

Künstler verwandeln Karl-Marx-Straße in "Broadway Neuköllns"

Zurück

Die diesjährigen Aktionärsfonds-Projekte sind in vollem Gange und einen Besuch der Karl-Marx-Straße wert. Neugierige können beispielsweise mit den Führungen des Stadtleben e.V. an jedem Mittwoch und Freitag bis Oktober 2011 den Turm des Neuköllner Rathauses erklimmen. Die Künstlergruppe Graffiti Research Lab Germany (GRL Germany) bietet nach Einbruch der Dunkelheit ein besonderes Seh-Erlebnis an: Graffiti aus Licht auf Rädern in der Stadt. Der LIGHT RIDER ist ein Lasten-Fahrrad ausgestattet mit Laptop, Beamer, Kamera und mobiler Stromversorgung. Mit diesem Aufbau kann GRL Germany virtuelles Graffiti auf den Wänden der Karl-Marx-Straße erzeugen.

Im Laufe des Jahres folgen weitere Projekte wie eine Modefotostrecke zum Neuköllner Fashion Weekend vom 30.9.2011 bis 1.10.2011 im Heimathafen im Saalbau Neukölln oder weitere Vorstellungen der UnterwasserOper AquAria PALAOA im Stadtbad Neukölln. Die Künstlerin Katharina Rohde wird mit Unternehmer/-innen und Kund/-innen auf der Karl-Marx-Straße deren Wünsche und Visionen für den Standort künstlerisch aufbereiten und Jose-Fernando Andrade Lopez erstellt ein Video-Porträt zur Geschichte ausgesuchter Familienbetriebe auf der Karl-Marx-Straße.

Trotz des durchwachsenen Wetters konnten fünf Projekte schon während der 48 Stunden erfolgreich durchgeführt werden. Die größte Resonanz erfuhr dabei mit Abstand “Cafe Schönstedt”! 15.000 Besucher machten sich auf, das durch die Künstlergruppe “Institut für Raumforschung” erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich gemachte ehemalige Gefängnis im Amtsgericht Neukölln zu besuchen. Der Hof und die Zellen wurden das ganze Wochenende lang von über 40 Künstler/-innen bespielt.

Die zehn Aktionärsfondsprojekte 2011 wurden am 16. Mai 2011 durch eine Jury aus Akteuren der Karl-Marx-Straße aus 17 Einreichungen ausgewählt. Getreu des diesjährigen Themas “Karl-Marx-Straße – Der Broadway Neuköllns” spielen die sehr unterschiedlichen Projekte mit der Vielfalt der Karl-Marx Straße, erweitern diese und definieren sie neu. Weitere Informationen sowie alle Orte und Termine zu den einzelnen Projekten: www.aktion-kms.de/fonds

BA Neukölln, 6.7.2011