Neukölln im Netz
Gutshof Britz

Zweiwöchige Sommerschule für Neuköllner Kinder aus Rumänien

Zurück

Nach den guten Erfahrungen im vergangenen Jahr, richten das Bezirksamt Neukölln und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft erneut eine Sommerschule für Roma-Kinder im Schulanfängeralter ein, die den Einstieg in das Erlernen der deutschen Spreche erleichtern soll. Konkret geht es in diesem Jahr darum, die Kinder, die im August 2012 in die 1. Klasse kommen auf den Schuleinstieg vorzubereiten.

Der zweiwöchige Unterricht startet am 25. Juni 2012 in der Eduard-Mörike-Schule. Zwei rumänischsprachige Lehrerinnen und zwei Schulhelferinnen werden die Kinder in zwei Lerngruppen täglich von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr unterrichten. Die Kinder werden dabei einen Grundwortschatz in der deutschen Sprache erlernen.

Die Anzahl der Schüler/innen aus Rumänien und Bulgarien in Neukölln nimmt stetig zu. Besuchten zu Beginn des Jahres 2011 548 Kinder die Neuköllner Schulen, werden es im kommenden Schuljahr ca. 700 Kinder sein. An 31 von 66 Neuköllner Schulen werden inzwischen zugezogene Kinder aus Südosteuropa mit wenig bis gar keinen Deutschkenntnissen beschult.

Die Kinder verfügen über sehr geringe oder keinerlei deutsche Sprachkenntnisse und werden ohne flankierende Unterstützung dem Unterricht in der Regelklasse nicht folgen können.

Für die Neuköllner Bildungsstadträtin Dr. Franziska Giffey ist die Sommerschule ein kleiner Meilenstein, um die zugezogenen Kinder nicht sich selbst zu überlassen, sondern aktiv dafür zu sorgen, dass sie in ihrer Schullaufbahn erfolgreich sein und sich damit in die deutsche Gesellschaft integrieren können: „Nur wenn wir frühzeitig in die Förderung dieser Kinder investieren, können wir für alle Beteiligten ein gutes schulisches Miteinander und erfolgreiches Lernen sichern.“