Neukölln im Netz
Alte Dorfschule Rudow

Noch freie Plätze im Bauerngarten Mette

Zurück

Auch in diesem Jahr 2012 soll in Großziethen wieder Biogemüse in kreisrunden Bauerngärten sprießen. Nur einen Katzensprung hinter den Grenzen Südberlins befindet sich Mettes Bauerngarten. Hier kann man bereits im dritten Jahr ein Stück Land in Tortenstückform für eine Saison pachten und selber bewirtschaften. Was nach viel Arbeit klingt ist in Wirklichkeit ein Kinderspiel.

Durch den Rundumservice, welchen der gelernte Agrarwirt Max von Grafenstein Großstädtern anbietet, ist die Pflege der Gärten mit ein-zwei Stunden in der Woche möglich: „Wir nehmen auch Laien an die Hand und führen sie sicher durchs gesamte Gartenjahr. In unseren Gärten sollen die Stadtmenschen wieder zurück zur Natur und zur gesunden Ernährung finden“. Letztes Jahr z.B. als aus Angst vor EHEC-Erregern in Deutschland Tonnen von Salat und Gurken vernichtet wurden, verzehrten Mettes Biobauerngärtner voller Genuss ihre selbst geernteten Blattsalate, Kohlrabis und Radieschen.

Das Konzept ist einfach: Grafenstein stellt ab Ende April komplett vorbereitete Gartenparzellen mit ca. 25 verschiedenen Gemüsesorten in Bioqualität zur Verfügung. Zum Service gehören auch die automatische Bewässerung, die Bereitstellung von Gartenwerkzeug und die kontinuierliche Nachlieferung von Jungpflanzen und Biosaatgut.

Des Hobbygärtners Aufgabe ist es nun, diese zarten Pflänzchen zu hegen und zu pflegen. Laut Grafenstein reicht 1 Stunde in der Woche fürs Harken, Unkraut jäten und natürlich für die Ernte. Damit nichts schief läuft, erhält der Bauerngärtner regelmäßig Gartentelegramme und kann sich in Workshops zu aktuellen Themen fortbilden.

Das „Rundumsorglospaket“ kostet € 390,00 für eine ca. 45qm große Parzelle von Mai – Ende Oktober im Gemeinschaftsgarten.

Am 28.4.2012 um 14 Uhr ist Saisonstart und Parzellenübergabe in Mettes Bauerngarten. Wer sich ein Tortenstück sichern möchte, sollte sich umgehend unter www.bauerngarten.net anmelden oder unter: 030-23186870 anrufen.

Die beiden anderen Bauerngartenstandorte im Norden (Pankow) und Westen (Spandau) Berlins sind bereits so gut wie ausgebucht.