Neukölln im Netz
Karl-Marx-Platz in Neukölln

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - Oktober 2009


Zurück

Pillen für Neukölln – Kaputte Familien, vernachlässigte Kinder – das hat auch etwas mit dem Mauerfall zu tun. Berliner Zeitung, 31.10.2009

Kümmere dir um du – Hans-Gerd Pyka erforscht die Abgründe der Neuköllner Seele. Berliner Zeitung, 29.10.2009

Die Ausweitung der Futschi-Zone – Das filmische Doppelporträt “Kreuzkölln” gleitet geradewegs am Ziel vorbei. – Berliner Zeitung, 29.10.2009

Buschkowsky vs. Sarrazin: Derbe Ansagen aus Neukölln – Heinz Buschkowsky poltert heftig gegen einen Betreuungs-Zuschuss für Eltern, die ihre Kinder nicht in die Kita schicken. Kann man ihn mit Thilo Sarrazin vergleichen? taz.de, 28.10.2009

Kämpfer gegen Unrecht – Am 24. Oktober 1944 wurde der Athlet und Kommunist Werner Seelenbinder im Zuchthaus Brandenburg ermordet. 2009 versagte das Bezirksamt Berlin-Neukölln eine Ehrung. Tageszeitung junge Welt

“Das ist Zynismus pur” – Neuköllns Bezirksbürgermeister Buschkowsky hält das Betreuungsgeld für einen Rückschritt. Der Tagesspiegel, 27.10.2009

“In der deutschen Unterschicht wird das Betreuungsgeld versoffen” – Der Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) hat scharfe Kritik an dem von der neuen Bundesregierung geplanten Betreuungsgeld für Kinder geübt. “Wenn man Bildungsferne der Eltern und Chancenlosigkeit von Kindern manifestieren und weiter ausbauen will, ist das zweifellos der beste Weg”, sagte Buschkowsky – und fand noch härtere Worte. Welt Online, 27.10.2009

Gründerpreis: Kreativität zahlt sich aus – Neukölln ist ein kreatives Pflaster. Trotz hoher Arbeitslosigkeit, Jugendkriminalität und Integrationsproblemen zieht es immer mehr Designer und Modemacher in den Bezirk. Berliner Morgenpost, 24.10.2009

Absagerin des Tages: Gabriele Vonnekold – Morgen will man in Berlin-Neukölln des 65. Jahrestages der Ermordung des Ringers und Antifaschisten Werner Seelenbinder gedenken. junge Welt, 23.10.2009

Stadtteilmütter Neukölln: Sie helfen, wenn Sozialarbeit keine Chance hat – Sie haben selbst Kinder, sprechen gut Deutsch. 140 Stadtteilmütter helfen im Neuköllner Kiez, in dem von 300.000 Einwohnern fast die Hälfte einen Migrationshintergrund hat. Die Einsatzbereiche reichen vom Schulsystem, gesunder Ernährung, körperlicher und seelischer Entwicklung bis hin zu Sexualentwicklung und gewaltfreier Erziehung. Berliner Morgenpost, 20.10.2009

Schweinegrippe: Impfung könnte sich in Berlin verzögern – Der Impfstoff wird schon ausgeliefert – doch die Diskussion um die Schweinegrippen-Impfung dauert an. Und bekommt immer neue Facetten. Nun streiten die Berliner Ärzte mit dem Senat über die Vergütung. Die Vorstellungen liegen weit auseinander – und womöglich verzögert sich der geplanten Start am kommenden Montag. Berliner Morgenpost, 21.10.2009

“Kein Kindergeld mehr für Schulschwänzer” – In Berlin-Neukölln sind die zugezogenen Migranten nie wirklich angekommen. Tradierte Erziehungsmuster verhindern auch das Einleben der folgenden Generationen. Das sagt Bürgermeister Heinz Buschkowsky über seinen Bezirk. Mit finanziellen Sanktionen bei den Sozialleitungen will er der Integration nachhelfen. Berliner Morgenpost, 20.10.2009

Lastwagenweise Jobs für den Kiez – Mercedes-Benz eröffnet in Berlin-Neukölln ein neues Nutzfahrzeug-Zentrum und schafft trotz Absatzkrise 19 Arbeitsplätze. Berliner Zeitung, 20.10.2009

Daimler baut Standort Berlin aus – Es ist eine Last mit den Lastern für Daimlerchef Dieter Zetsche. Während der Gesamtkonzern im dritten Quartal nach einem desaströsen ersten Halbjahr wieder schwarze Zahlen schreibt, schwächelt das Geschäft mit den Nutzfahrzeugen weiterhin. Ein Minus von 127 Mio. Euro hat die Sparte im abgelaufenen Quartal eingefahren. Berliner Morgenpost, 20.10.2009

Integrationsarbeit: Neuköllns ausgezeichnete Mütter – Emine Elci gähnt, reibt sich die Augen, schaut müde auf die Uhr. Seit 6 Uhr morgens ist sie bereits auf den Beinen. Jetzt steht sie im Flur eines Mehrfamilienhauses im Neuköllner Flughafenkiez. Sie rückt ihr Kopftuch zurecht. Dann drückt sie auf den Klingelknopf an der Wohnungstür. Heute steht Familie Erdogan auf ihrem Terminplan. Es ist 10.30 Uhr. Die Integrationsarbeit kann beginnen. Berliner Morgenpost, 20.10.2009

Migranten-Talk bei Anne Will: Voll integrierte Binsen – Warum klappt es nicht mit der Integration von Migranten in Deutschland? Über diese Frage diskutierten bei Anne Will Otto Schily und andere in illustrer Runde – immer haarscharf an der Realität vorbei. Das magere Fazit: Wenn die Gesellschaft an allem schuld ist, muss sich auch keiner verantwortlich fühlen. Spiegel Online, 19.10.2009

Berliner Problemviertel: Sarrazins KiezStuttgarter Nachrichten online, 17.10.2009

Der Müll, die Stadt und zwei Könige in Orange – Ob er sich manchmal vorkommt wie im “Tatort” – oder eher im “Polizeiruf 110”? An diesem frühen Morgen, die Sonne ist noch nicht aufgegangen, setzt sich Thomas Pohland hinter das Steuer seines orangefarbenen Kleinlasters der Berliner Stadtreinigung (BSR) und macht sich auf den Weg, drei aufgebrochene Spielautomaten vom Straßenrand aufzusammeln. Berliner Morgenpost, 14.10.2009

Wer muss Laub sammeln? – Es raschelt und rauscht. Herbststürme holen die Blätter von den Bäumen und wirbeln sie über Straßen und Plätze. Die Berliner Stadtreinigung und Grundstückseigner müssen sich um die Beseitigung riesiger Laubberge kümmern. Berliner Morgenpost, 12.10.2009

Ein gebärfreudiges Haus – Jedes Jahr kommen im Krankenhaus Neukölln 3 500 Kinder zur Welt – in einer Klinik, die seit 100 Jahren besteht. Berliner Zeitung, 12.10.2009

Ein Clown macht Ernst – Kurt Krämer sammelt Geld für den Neuköllner Körnerkiez, seine Benefizgala heißt “Pimp my Ghetto”. Ein Spaziergang mit dem Quartierspaten. Der Tagesspiegel, 12.10.2009

Umstrittene Äußerungen entfachen Debatte über Ausländerpolitik – Die umstrittenen Äußerungen von Thilo Sarrazin haben eine Debatte zum Thema der Integration von Ausländern ausgelöst. Klaus Zimmermann, Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforderung (DIW), sprach sich für ein neues Ministerium für Zuwanderung und Integration aus. Focus-Online, 11.10.2009

Internat für Schulschwänzer – In Neukölln hat das erste Internat für Schulschwänzer eröffnet. Für die Bewohner ist es die letzte Chance. Die Senatsplätze bezahlt Neukölln. Und: Das Programm des Senats soll noch ausgeweitet werden. Der Tagesspiegel, 9.10.2009

Erstes Schulschwänzer-Internat in Berlin eröffnet – Fünf Jugendliche leben in der deutschlandweit einzigartigen Einrichtung im Bezirk Neukölln. Die notorischen Schulverweigerer werden von Erziehern betreut und besuchen seit Schuljahresbeginn wieder eine öffentliche Schule. Berliner Morgenpost, 8.10.2009

Arbeitslose bald auf Jobsuche im Kindl-Boulevard – Neuköllner Verwaltung legt Standorte zusammen. Berliner Zeitung, 6.10.2009

Schönefeld: Anwohner müssen mit 71 Nachtflügen rechnen – Die Nachbarn des künftigen Großflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) müssen damit rechnen, dass pro Nacht durchschnittlich 71 Flugzeuge in Schönefeld starten und landen werden. In einzelnen Nächten könne die Zahl jedoch auch auf bis zu 95 steigen, heißt es in einem Gutachten, das Morgenpost Online vorliegt. Berliner Morgenpost, 4.10.2009

Schmuggelzigarette Jin Ling: Unheimlicher Aufstieg des Ziegenbocks – Jin Ling steht auf der Liste der meistverkauften Zigaretten in Deutschland auf Platz neun – obwohl die Marke mit dem Ziegenbock nicht legal gehandelt wird. Die Kippen stammen aus Russland, werden ins Land geschmuggelt. SPIEGEL TV Magazin über ein Geschäft, das lukrativer als Drogenhandel ist. Spiegel Online, 4.10.2009

Werkstatt der Erinnerungskulturen – Der Streit um die Ausstellung “Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg” wurde zum Lehrstück für die Einwanderungsgesellschaft. Der Tagesspiegel, 2.10.2009