Neukölln im Netz
Hermannplatz in Neukölln

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - Juni 2010


Zurück

Autonome zerstören Deutschland-Fahnen türkischer Berliner – Die linksradikale Szene in Neukölln hat offenbar einen Feldzug gegen schwarz-rot-goldene WM-Flaggen gestartet. Davon betroffen sind auch viele Türken und Araber, die sich zur deutschen Elf bekennen. Der Tagesspiegel, 28.6.2010

Berliner Flaggenkampf: Mein Laden, mein Land, meine Flagge – Ibrahim Bassal feiert Deutschlands Elf – und zwar 22 Meter hoch, fünf Meter breit. Bloß gefällt die Riesenflagge über seinem Neuköllner Elektroladen nicht jedem. Mehrfach rissen Unbekannte das Banner ab, Autonome sind unter Verdacht. Ein Kiezkampf in Schwarz-Rot-Gold. Spiegel Online, 28.6.2010

Selig sind die Friedfertigen In Neukölln gab es einen ökumenischen
Gottesdienst zu 650 Jahren RixdorfDer Tagesspiegel, 27.6.2010

SPD will Stadtautobahn A 100 nun doch ausbauenWelt-Online, 26.6.2010

In Neukölln ist ein Fahnenstreit entbrannt – An der Neuköllner Sonnenallee haben arabischstämmige Anwohner eine große Deutschlandflagge an der Fassade ihres Hauses angebracht. Nun müssen sie die Fahne gegen Übergriffe aus der linken Szene verteidigen. Berliner Morgenpost, 26.6.2010

Ekellokale: Bezirke blockieren Ekelliste für Gaststätten – In Berlin wird es höchstwahrscheinlich keine flächendeckenden Ekellisten geben. In einigen Bezirken gibt es Bedenken, ob die rechtliche Grundlage für solche Systeme ausreichen. Der Tagesspiegel, 25.6.2010

Explosion im Umspannwerk Neukölln – In einem Umspannwerk Neuköllner Rollbergkiez ist einer der Transformatoren explodiert und hat das Gebäude in Brand gesetzt. Die Feuerwehr war mit bis zu 80 Einsatzkräften vor Ort. Der Tagesspiegel, 24.6.2010

CDU-Spitze kämpft mit ihrem eigenen Beschluss – Seit einem Jahr will sie fünf Mitglieder ausschließen. Berliner Zeitung, 25.6.2010

Klingeln, bis die Kunst kommt – Erinnern, Vergessen, Behalten, Verlieren: Das Kulturfestival “48 Stunden Neukölln” feiert 650 Jahre Rixdorf. Der Tagesspiegel, 23.6.2010

650 Jahre Neukölln: Musike und Blutwurst – Geflohene Böhmen, saufende Arbeiter und eine berühmte Blutwurst gehören zur Geschichte Neuköllns. Die begann vor 650 Jahren in Rixdorf, wo sich ein Schwabe bestens auskennt. taz, 23.6.2010

Ärztemangel: Schultests verzögern sich – Wegen des Kinderärztemangels in den Gesundheitsdiensten der Berliner Bezirke verzögern sich in diesem Jahr die Einschulungstests. rbb Rundfunk, 21.6.2010

Hartz VIII statt Hartz IV – Netter Trash: “Made in Neukölln”. Neues Deutschland, 21.6.2010

Brasilianische Rhythmen und politische Straßensongs aus Neukölln – Zuerst spielte sie Coversongs von den “Ärzten” und den “Toten Hosen” in Südamerika, nun singt Anna in Berlin Lieder auf Portugiesisch. Der Tagesspiegel, 21.6.2010

Griechische Idylle am Buckower Damm – Berliner Clubs der WM-Teilnehmer (2): Der FC Hellas hat Aufstiege erlebt und einen tiefen Fall. Heute ist er wieder etabliert. taz, 20.6.2010

Neukölln zum Schnäppchenpreis – Trödeln am Maybachufer: Der Flohmarkt in Nord-Neukölln ist in kurzer Zeit zum Geheimtipp geworden. Für die Standplätze gibt es schon eine Warteliste. Der Tagesspiegel, 19.6.2010

Ganz Neukölln in einem Comic – Der Bezirk feiert sein 650. Jubiläum – und spendiert sich einen ungewöhnlichen Geschichtsband zum Fest. Der Tagesspiegel, 19.6.2010

Unfreundliche Fahrer Taxifahrer erteilen Fahrgästen eine Abfuhr – Viele Taxifahrer weigern sich, Fahrgäste auf kurzen Strecken mitzunehmen. Die Klagen der Kunden alarmieren inzwischen auch die Innung. Sie fordert Betroffene jetzt auf, Fehlverhalten zu melden. Der Tagesspiegel, 19.6.2010

Computerreise in die Vergangenheit – Museum Neukölln setzt auf mediales Ausstellungskonzept / Besucher sollen sich beteiligen. Neues Deutschland, 18.6.2010

Straße der Entscheidung – 40 Kammern und Verbände fordern den umstrittenen Weiterbau der Autobahn A 100. Kritiker befürchten Dauerstaus. Der Tagesspiegel, 15.6.2010

Spiritualität: Die Neuköllner Sufi-Oase – Im Sufi-Zentrum in Neukölln treffen sich Sinnsucher aller Religionen und Nationen. Unsere indische Stipendiatin Malvika Tegta hat sich dort umgeschaut. Der Tagesspiegel, 15.6.2010

Die kleinen Brüder von Neukölln – Auf einem Spaziergang durch Neukölln lassen sich die Dimensionen der Videoüberwachung im Kiez erkunden. Doch genau das ist schon verdächtig. taz.de, 11.6.2010

Musik: Die Besten aus Neukölln – Flüchtig besehen, leben Marie Speth und Amira Sophie Tamim in getrennten Welten. Es sind die Unterschiede zwischen sozialem Brennpunkt-Kiez und heiler Welt, zwischen Negativschlagzeilen quer durch die Republik und dem angestaubten, aber doch redlichen Image des Bürgertums. Die Unterschiede zwischen Nord-Neukölln und Rudow eben. Berliner Morgenpost, 10.6.2010

Andauernd droht die Abschiebung – Der Dokumentarfilm “Neukölln Unlimited” schildert das Leben der “geduldeten” libanesischen Geschwister Lial, Hassan und Maradona aus Berlin. Frankfurter Neue Presse, 10.6.2010

Massenschlägerei: Vater behindert Festnahme des Sohns – In Neukölln ist es am Dienstag zu einer Schlägerei zwischen 10-15 Jugendlichen gekommen. Die Festnahme eines Verdächtigen wurde danach erheblich von dessen Vater gestört. Der Tagesspiegel, 9.6.2010

Tumult bei Schläger-Festnahme in NeuköllnWelt-Online.de, 9.6.2010

Im Gespräch: Die Leiterin einer Hundetagesstätte. Zum Geburtstag gibt es Leckerli – Petra Bozzo leitet seit acht Jahren eine Huta in Berlin-Neukölln. Das ist so etwas ähnliches wie eine Kita, nur für Hunde. Im Interview verrät die Chefin, wie sie mit Kampfhunden fertig wird und welche Fehler Hundehalter machen. FAZ.NET, 8.6.2010

Vom Rundling zum Bezirk – Geschichte. Rixdorf, damals ein Dorf in der Mark Brandenburg, heute als Berlin-Neukölln der hauptstädtische Problembezirk Nummer eins, wird 650 Jahre alt. Coup Sein falscher Hauptmann ist ein geflügeltes Wort: Die Geschichte von Wilhelm Voigt ist sogar verfilmt worden. Nordkurier.de, 7.6.2010

Tiere im Kaufhaus: Karstadt lebt – Mit Ratten und Schaben Investoren anlocken – auch Spinnen gehen gut. ZEIT ONLINE, 4.6.2010

Polizei in Problemkiezen: Respekt schaffen – Polizisten müssen sich in Problemkiezen oft einiges gefallen lassen. In Neukölln fühlen sich jedoch auch einige Migranten von den Beamten nicht anerkannt. Andere fordern mehr Härte und eine strengere Erziehung. Der Tagesspiegel, 2.6.2010