Neukölln im Netz
Rathausbrunnen

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - Dezember 2014


Zurück

Gentrifizierung in Berlin: Das letzte Aufbäumen des Freien Neukölln – Vor acht Jahren war das Freie Neukölln die erste Szenekneipe im Reuterkiez. Jetzt müssen die Besitzer schließen. Ihr Weggehen lässt eine Frage zurück: In welchem Berlin wollen wir eigentlich leben? Berliner Zeitung, 30.12.2014

Den Berliner Sekundarschulen gehen die Schüler aus – Berlins Sekundarschulen haben sich in den vergangenen Jahren neu erfunden. Klassen wurden verkleinert, das praxisorientierte Lernen in den Mittelpunkt gestellt, der Ganztagsbetrieb eingeführt. Eine Erfolgsbilanz eigentlich. Doch den Schulen gehen die Schüler aus. Denn mit einem hatte man nicht gerechnet: den Eltern. Berliner Zeitung, 28.12.2014

Prügel-Attacke in Neukölln: Freispruch – Die Tat ließ sich dem Angeklagten nicht nachweisen. Wegen unterlassener Hilfeleistung wurde er aber verurteilt. B.Z., 22.12.2014

Heinz Buschkowsky warnt vor Islamisierung: Der Chef sorgt sich um Neukölln – und wirbt für sein Buch – In einem Rundbrief schreibt der Neuköllner Bezirksbürgermeister als Gastautor über die Parallelgesellschaft: Religiöser Fundamentalismus breite sich massiv aus, schreibt Buschkowsky – und empfiehlt sein neuestes Werk. Der Tagesspiegel, 22.12.2014

Mehr Geld für Integration von Zuwanderern – Der Bund unterstützt Neukölln bei der Integrationsarbeit mit 460.000 Euro. Die geförderten Projekte sollen vor allem Kindern von Flüchtlingen aus Südosteuropa bessere Zukunftschancen ermöglichen. Berliner Zeitung, 22.12.2014

Wie eine Posse den 1. FC Neukölln in den Ruin treibt – Vor 20 Jahren baute der Traditionsverein 1. FC Neukölln ein neues Vereinsheim. Nun bringt eine Posse mit dem Bezirk einige der Vereinsmitglieder an den Rand des Ruins. Es geht um Existenzen. Berliner Morgenpost, 22.12.2014

Berlin-Gropiusstadt: Porschefahrer verletzt zwei Frauen und beschädigt fünf Autos – Ein 20-jähriger Porschefahrer versuchte sich am Donnerstagnachmittag auf der Johannisthaler Chaussee als Stuntfahrer, baute einen Unfall und verletzte zwei Frauen. Der Tagesspiegel, 19.12.2014

Wie in Neukölln Nachbarschaft gelebt wird – Das Projekt “Auf halber Treppe” bringt alte und junge Menschen zusammen. Nicht nur zu Weihnachten. Dazu braucht es nicht viel: Kaffee, Kuchen, einen Tisch und ein paar Kerzen. Berliner Zeitung, 17.12.2014

Neukölln: Akteneinsicht im Bauarchiv wird gebührenpflichtig – Die Einsicht von Akten im Bauarchiv des Stadtentwicklungsamtes ist vom 1. Januar 2015 an gebührenpflichtig. Zudem muss die Einsicht künftig beantragt werden. Berliner Morgenpost, 15.12.2014

Erst die Siedler, dann die Schüler. Bau der Clay-Schule beginnt erst 2018. Im Foyer entsteht ein Gedenkort, der an das Zwangsarbeiterlager in Rudow erinnert. Berliner Morgenpost, 9.12.2014

Wohnungsbau in Berlin: Buckow baut, Prenzlauer Berg ist fertig – In Berlin fehlen Wohnungen. In Pankow wurde viel saniert – und der Senat zieht jetzt die Planung für das Neuköllner Areal auf den Buckower Feldern an sich. Der Tagesspiegel, 9.12.2014

Flüchtlinge in Berlin-Britz: Heinz Buschkowsky beklagt Provisorium für acht Millionen Euro – Eine Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Britz sollte maximal drei Jahre genutzt werden. Da wusste noch keiner, dass sie sehr viel Geld kosten würde. Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky macht jetzt seinem Ärger darüber Luft. Der Tagesspiegel, 4.12.2014

Jugendstadtrat will “schnelle Eingreiftruppe” für das Jugendamt – Jugendstadtrat Falko Liecke (CDU), fordert eine schnelle Eingreiftruppe des Jugendamts für “minderjährige Intensiv- und Schwellentäter”. Populismus oder ein sinnvolles Upgrade des “Neuköllner Modells”? neuköllner•net, 4.12.2014

Kein Bürgerbegehren in Berlin-Buckow: Senat übernimmt die Buckower Feldhoheit – Bausenator Michael Müller (SPD) bremst ein Bürgerbegehren aus. Kritiker sagen: Er hat nichts aus dem Volksentscheid Tempelhof gelernt. Die Grünen empören sich über “Taschenspielertricks”, die die direkte Demokratie aushebeln. Mit Olympia wolle man dasselbe machen. Der Tagesspiegel, 4.12.2014

Bezirksamt versus Baumscheiben – Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky und Baustadtrat Thomas Blesing planen den Abriss der Baumscheiben im Reuterkiez. Baumscheiben sind – von den Bewohnern und Lokalbesitzern – selbstangebrachte Bänke, die den Stamm vieler Bäume am Straßenrand umzäunen. Die liebevoll gestalteten Minigärtchen sind aber offenbar illegal. neuköllner•net, 3.12.2014

So hebelt der Berliner Senat Bürgerbegehren aus – In Berlin regt sich vielerorts Widerstand gegen Wohnungsbauprojekte – wie bei den Buckower Feldern in Neukölln. Nun will der Senat das Vorhaben dem Bezirk entziehen und schafft damit Hürden für Proteste. Berliner Morgenpost, 3.12.2014