Neukölln im Netz
Neukölln im Internet

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - Juli 2018


Zurück

Kitaplatz gegen Geld? Neukölln warnt vor privaten Anbietern. Neuköllns Jugendstadtrat warnt Eltern vor Unternehmen, die einen angeblich sicheren Kitaplatz für bis zu 270 Euro anbieten. Berliner Morgenpost, 31.7.2018

Ausstellung in Berlin Neuköllner Schule: Die letzten 50 Jahre. Glanz-und Tiefpunkte, Persönliches und Grundsätzliches: In Alt-Britz bietet eine sehenswerte Schau Einblicke in die Neuköllner Schulgeschichte. Der Tagesspiegel, 31.7.2018

Polizei vor Ort: “Mobile Wachen” unterwegs. Seit einem Monat sind fünf mobile Wachen der Polizei in der ganzen Stadt unterwegs. Sie machen an unterschiedlichen Stellen Halt und wollen Anlaufstelle für Bürger und Gewerbetreibende sein. Berliner Woche, 31.7.2018

Berliner Abgeordnete lehnen Kita-Pflicht ab. Gleiche Startchancen für alle Kinder durch eine Kita-Pflicht? Die Meinungen über den Vorstoß des Neuköllner Bürgermeisters gehen auseinander. Im Berliner Abgeordnetenhaus findet Martin Hikels Idee nur wenige Unterstützer. rbb|24, 30.7.2018

Harte Worte vom Quartiersrat Gropiusstadt. Quartiersrat übt heftige Kritik an Gutachten zur Verstetigung des Quartiersmanagements. Berliner Abendblatt, 30.7.2018

Wegen Chancengleichheit: Neuköllns Bürgermeister Hikel fordert Kitapflicht. rbb|24, 28.7.2018

“Ein Schock für die Kinder”: Staatsanwaltschaft beschlagnahmt Immobilien eines Neuköllner Clans. Mitte Juli ist der Berliner Staatsanwaltschaft ein Schlag gegen die arabische Großfamilie R. gelungen. Sie beschlagnahmte 77 Immobilien im Wert von rund zehn Millionen Euro. Gegen 16 Personen wird wegen Geldwäsche ermittelt. Berliner Woche, 26.7.2018

Neun Vierteln soll Quartiersmanagement gestrichen werden. Neun Berliner Vierteln soll bis 2020 das Quartiersmanagement gestrichen werden. Die Projekte sollen ärmere Stadtteile stabilisieren – bis sie es allein schaffen. Der Tagesspiegel, 26.7.2018

Raus in die Stadtnatur. Zu Gast beim Winzer: So wird in Berlin Wein angebaut. Neukölln ist bekannt als Party- oder Problemkiez. Dass dort Wein angebaut wird, wissen die Wenigsten. Wie schmeckt der Tropfen? Berliner Morgenpost, 25.7.2018

Wein aus Britz im Internet www.Berliner-Weinkultur.de

“Klugscheißer, Kranke!” Heinz Buschkowsky verdankt der SPD viel – und pöbelt trotzdem. Schlitzauge, sei wachsam: Heinz Buschkowsky, 69, Pensionär. Berliner Zeitung, 23.7.2018

Schlägerei in Britz: Schlägerei mit Macheten und Messern – mehrere Verletzte. Am Britzer Damm griffen etwa 15 Männer eine andere Gruppe an. Als die Polizei eintraf, flüchteten die Beteiligten. Berliner Morgenpost, 23.7.2018

Ex-Bürgermeister von Neukölln: Heinz Buschkowsky rechnet mit der SPD ab. Der ehemalige Bürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, hadert mit seiner Partei. Im Interview mit WELT AM SONNTAG sagte er: „Die SPD ist die Avantgarde des Proletariats. Eine Klugscheißerpartei.“ WELT, 21.7.2018

Organisiertes Verbrechen: Ein Besuch bei Neuköllns arabischen Clans. Es war eine der spektakulärsten Aktionen der Polizei gegen das organisierte Verbrechen: 77 Immobilien eines berüchtigten arabischen Clans wurden beschlagnahmt, wegen des Verdachts auf Geldwäsche. In Neukölln kennt man die Familie R. gut. rbb|24, 21.7.2018

Neuköllns Bürgermeister nach Clan-Razzia: “Haben Strukturen organisierter Kriminalität”. Berliner Ermittler nehmen eine arabischstämmige Großfamilie ins Visier. Auch Neuköllns Bürgermeister Hikel wundert sich manchmal, wie junge Männer Autos für 120 000 Euro fahren können. FOCUS Online, 21.7.2018

Buschkowsky: “Die SPD ist eine Klugscheißerpartei”. Neuköllns Ex-Bürgermeister Heinz Buschkowsky rechnet in einem Interview mit seiner Partei ab. Die Berliner SPD sei “unterirdisch”. Berliner Morgenpost, 21.7.2018

Neuköllns Bürgermeister über Clans: “Viele sind nie in unserem Kulturkreis angekommen”. Gab den Anstoß zu den Geldwäsche-Ermittlungen gegen Familie R.: Unbekannte hatten in den frühen Morgenstunden des 19. Oktober 2014 in der Filiale am Mariendorfer Damm eine Explosion ausgelöst und Schließfächer ausgeräumt. Berliner Zeitung, 21.7.2018

Gefährliche Kreuzung: Ampel am Anita-Berber-Park lässt auf sich warten. Auf der Höhe Thomasstraße wird es oft brenzlig, weil Fußgänger und Radler an dieser Stelle die vielbefahrene Hermannstraße überqueren. Das Bezirksamt plant eine Ampel, doch die wird voraussichtlich frühestens in zwei Jahren installiert. Berliner Woche, 21.7.2018

Der Anita-Berber-Park im Internet www.anita-berber-park.de

Der Bezirk im Ersten Weltkrieg. Ein Drittel aller Männer musste an die Front, und zu Hause brach eine Zeit der Not an: Diese und viele andere Fakten sind in der Ausstellung „Neukölln im Ersten Weltkrieg 1914-1918“ zu erfahren. Interessierte können sie sich noch bis Freitag, 3. August, in der ersten Etage des Einkaufzentrums Neuköllner Tor, Karl-Marx-Straße 231, anschauen. Berliner Woche, 20.7.2018

77 Objekte um Berlin beschlagnahmt ++ Geld dafür soll aus Straftaten kommen. Das sagt der Berliner Clan-Chef zu den Vorwürfen. Clan-Oberhaupt Issa Remmo Donnerstag in seinem Garten in Britz. Von den 77 beschlagnahmten Immobilien weiß er nach eigenen Angaben nichts. BILD, 20.7.2018

“Blub” in Berlin-Neukölln: Vom Spaßbad zur gefährlichen Ruine. Eine Berühmtheit aus West-Berliner Tagen, doch schon lange eine Ruine: Die Polizei warnt vor dem Betreten des stillgelegten Freizeitbades Blub. Es kam zu Straftaten. Der Tagesspiegel, 20.7.2018

Immobilien mit Geld aus Straftaten gekauft? Das sagt der Berliner Clan-Chef zu den Vorwürfen. Während der Ermittlungen tauscht sich eine Taskforce mit Polizei, Staatsanwaltschaft, Sozialämtern und Jugendämtern aus. Ziel: Vermögensabschöpfung. B.Z., 20.7.2018

Berlin-Neukölln: Komm, wir gehen an die Brennpunktschule. Früher galt sie als Resteschule, dann beschloss eine Gruppe Eltern: Geben wir ihr eine Chance. Jetzt wollen alle dorthin. ZEIT-Online, 19.7.2018

Schule ohne Schüler: ZDF-Doku zu Integration zeigt Lage an Neuköllner Kepler-Schule. An kaum einer Schule gibt es so viele Schwänzer und Abbrecher wie an der Kepler-Schule in Neukölln. Echo-Online, 19.7.2018

Deutschland-Ranking Bäder-Test: Neukölln ist Schlusslicht. Endlich eine neue Studie! Bitteschön, gucken wir mal rein: Die schlimmsten Freibäder gibt’s in … na? Der Tagesspiegel, 19.7.2018

Bier und Biologie. Cristal Peck, Brauerin aus dem Schillerkiez. Cristal Peck kommt aus Australien. Die studierte Biologin hat eine Leidenschaft für Bier. In Neukölln bringt sie beides zusammen. Wie, das hat sie der Berliner Woche erzählt. Berliner Woche, 13.7.2018

Aufstand der Rollator-Girls: Berliner Rentnerinnen wollen endlich einen sicheren Gehweg. Jahrelang haben die alten Damen aus der Mahlower Straße (Neukölln) die Stolperfallen vor ihrer Haustür ertragen. Aber passiert ist – wie so oft in Berlin – nichts. Jetzt reicht es ihnen. B.Z., 12.7.2018

Kita-Krise: Neuköllns Stadtrat fordert Befreiungsschlag. Jugendstadtrat Falko Liecke hat einen Sechs-Punkte-Plan gegen die aktuelle Kita-Krise vorgelegt. Berliner Morgenpost, 9.7.2018

Kepler-Schüler bekommen Wunsch-Schulhof. Die Kepler-Schule: 2015 ist sie eine der unbeliebtesten Schulen Berlins, Auffangbecken für Schüler, die keine andere Einrichtung annimmt, Brennpunkt – das Kollegium arbeitet jedoch intensiv daran, dieses Image loszuwerden. Mit Erfolg. Der neue Schulhof soll ein Symbol für den Aufbruch sein. Berliner Woche, 9.7.2018

Die Brücke von Neukölln. Das Ernst-Abbe-Gymnasium hat Schüler, deren Wurzeln zu 98 Prozent außerhalb Deutschlands liegen – und setzt auf die integrative Kraft einer toten, sehr lebendigen Sprache: Latein. Süddeutsche Zeitung, 8.7.2018

Alpha-Bündnis Neukölln: Der Mut, sich den Buchstaben zu stellen. Jeder siebte Erwachsene in Deutschland gilt als funktionaler Analphabet. Im Alpha-Bündnis Neukölln finden die Betroffenen Hilfe und die Hoffnung auf einen Neuanfang. Der Tagesspiegel, 8.7.2018

Sommer in Berlin: Grundschule in Neukölln leidet unter extremer Hitze. Die Karlsgarten-Schule in Berlin-Neukölln heizt auf – bis zu 60 Grad in den Fluren werden gemessen. In den Ferien wird nach einer Lösung gesucht. Der Tagesspiegel, 6.7.2018

Bier aus Berlin-Neukölln. Sauerbier testet Sauerbier – B.Z.-Reporter bei der Bierprobe. Ich kann ja nichts für meinen Namen, ich heiße wirklich Sauerbier! Schon seit vielen Jahren. Doch erst jetzt habe ich erfahren, was Sauerbier ist – und wie es schmeckt. Gar nicht so schlecht! B.Z., 6.7.2018

Neues Verkehrskonzept für Richardkiez stößt bei Anwohnern auf Zustimmung. Die Gemüter der Anwohner des Richardkiezes waren zu Beginn der Informationsveranstaltung zum neuen Verkehrskonzept erhitzt. Es hat sich Frust aufgestaut. Berliner Woche, 5.7.2018

Ureigener Sound im Körnerpark. Schnaftl Ufftschik ist am 8. Juli mit dem ganz eigenen Sound im Körnerpark zu hören. Berliner Woche, 5.7.2018

“Sommer im Park” im Körnerpark www.körnerpark.de

Berlin. Zwangshochzeit: Die dunkle Seite der Sommerferien. Mit den Freundinnen an den See fahren, die erste große Liebe, mit 15 können die Sommerferien ein endloses Abenteuer sein. FOCUS Online, 4.7.2018

Berlins neues Tourismuskonzept: Was planen die Kieze? Der Hauptstadttourismus soll “anspruchsvoller” und verträglicher werden. Dafür will der Senat die Besucherströme entzerren und in die Kieze steuern. Potsdamer Neueste Nachrichten, 3.7.2018

So wurde die Kombibad-Sanierung 33 Mal teurer als geplant. Rechnungshof hält das Vorgehen der Senatsverwaltung bei Mittelzuweisung für rechtswidrig. Berliner Abendblatt, 2.7.2018

In Nord-Neukölln bangen Mieter um ihre Wohnungen. Mit einer Kundgebung wollen die betroffenen Mieter auf ihre Situation aufmerksam machen. Sie hoffen auf das Vorkaufsrecht des Bezirks. Berliner Morgenpost, 2.7.2018