Neukölln im Netz
Karl-Marx-Platz in Neukölln

Straßen und Plätze in Neukölln - Teterower Straße

Zurück

Die Teterower Straße verbindet die Buschkrugallee mit der Fritz-Reuter-Allee.

Name ab: 18.10.1926

alter Name: Straße 204

Namenserläuterung: Teterow, Stadt am Rand der Mecklenburger Schweiz im Landkreis Güstrow, Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Die Stadt lebt vom Landmaschinenbau und von der Möbel- und Nahrungsmittelindustrie.
Erhalten sind eine frühgotische Stadtkirche (13. Jahrhundert) und zwei Tore der mittelalterlichen Stadtbefestigung. In wendischen Zeiten stand hier stand hier eine Trutzburg, die 1171 von den Dänen erobert wurde. 1272 wurde „Thitero(e)“ erstmals urkundlich erwähnt. Fürst Nikolaus von Werle, Herr auf Rostock, verleiht ihr vor Schwerin-Güstrower Stadtrecht. Die Bewohner lebten vorrangig von der Landwirtschaft. Teterow umgab sich im 19. Jahrhundert mit einem breiten Gürtel von Obstplantagen. Seine Lage an einer Handelsstraße begünstigte die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt im Mittelalter. Im Jahre 1864 erhielt Teterow Bahnanschluss über Malchin nach Neubrandenburg und 1886 über Rostock nach Neustrelitz. Im Jahre 1929 wurde hier die damals einzige deutsche Grasbergrennstrecke gebaut und in Betrieb genommen. Teterow umfasst 47,16 km2 und hat 10.622 Einwohner (1995). Der Ort wird oft in den Werken von Fritz Reuter genannt.

Quelle: Bürgerverein Berlin-Britz e.V., Britzer Heimatbote

Der Britzer Bürgerverein e.V. hat seine Vereinsräume in der Teterower Straße 7