Neukölln im Netz
Alte Dorfschule Rudow

"22. Don Alfredo Cup“ des Ersten Berliner Judo Clubs


Zurück

Sportstadträtin Karin Korte eröffnet den „22. Don Alfredo Cup“ des Ersten Berliner Judo Clubs

Über 250 Judokas nehmen teil

Samstag, 21. April 2018, 11:00 Uhr
Werner-Seelenbinder-Sportpark, Oderstraße 182

Werfen, Halten und Hebeln heißt es am Samstag, dem 21. April 2018, wenn der Erste Berliner Judo Club zur 22. Auflage des Alfred Knorr Gedenkturniers, dem „Don Alfredo Cup“, einlädt. Judo – „der sanfte Weg“ – hat seine Wurzeln in den Kampfkünsten der japanischen Samurai und ist heute eine moderne olympische Zweikampfsportart, die deutschlandweit etwa 160.000 Menschen ausüben. Gut 220 Judoka zwischen sechs und 14 Jahren aus 24 Vereinen aus Berlin, Brandenburg und Polen sind dem Ruf in die Oderhalle im Sportpark Neukölln bereits gefolgt. Die Veranstalter rechnen mit weit über 250 Teilnehmern am Wettkampftag.

Sportstadträtin Karin Korte: „Ich freue mich darauf, das Turnier eröffnen zu dürfen. Ich werde mir ansehen, wie die jüngsten Judoka erste Erfahrungen auf der Wettkampffläche sammeln.“

Dem Nachwuchs auf der Judomatte frische Motivation fürs Training und Freude am Wettkampf mit auf den Weg zu geben, ist das erklärte Ziel des Veranstalters. Die Einteilung der Kämpfer in gewichtsnahe Gruppen statt in starre Gewichtsklassen garantiert jedem Kind ungeachtet von Sieg und Niederlage im Schnitt drei Kämpfe und einen Platz auf dem Siegertreppchen. Jedes Kind geht mit einer Medaille nach Hause. Das größte Ziel ist aber sicher der massive Pokal, der auf den Sieger der Gesamtvereinswertung wartet. Die letzten drei Jahre konnte das Judo Team Berlin den Pokal gewinnen. Man wird sehen, ob dieses Mal einer der Konkurrenten die Oberhand behalten kann.