Neukölln im Netz
Rathaus Neukölln

Tag der Städtebauförderung in Neukölln


Zurück

Zum Tag der Städtebauförderung am 5. Mai 2018 präsentiert sich Neukölln gleich mit drei großen Förderprojekten im Bezirk.

Förderprogramm Zukunft Stadtgrün

Zunächst informieren Bezirksbürgermeister Martin Hikel, Bildungsstadträtin Karin Korte und Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann über die geplanten Maßnahmen im Rahmen des Förderprogramms Zukunft Stadtgrün. Sie besichtigen bei einem Rundgang die durch die Projektmittel aufzuwertenden Freiflächen in der Gropiusstadt.
Was: Vorstellung des Projekts „Zukunft Stadtgrün in der Gropiusstadt“
Wann: 5. Mai 2018, 10.00 Uhr
Treffpunkt: Brunnen an der Lipschitzallee 67 mit anschließendem Rundgang
Ziele des Bundesförderungsprogramms sind u. a. die Steigerung der Lebens- und Wohnqualität durch eine Verbesserung und Ausweitung der urbanen grünen Infrastruktur sowie öffentlich zugänglicher Grün- und Freiflächen. Im Gebiet Gropiusstadt konzentrieren sich die Maßnahmen dabei vor allem auf die Beseitigung von Barrieren für Fußgänger, Spielende und Sporttreibende sowie Radfahrer, auf eine verbesserte Orientierung und eine Vernetzung der Grün- und Freiflächen.

Fördermittel Nationaler Städtebau

„Der Campus Efeuweg – mit Bildung zusammenwachsen“ ist Thema der Veranstaltung über die Verwendung der Fördermittel Nationaler Städtebau am Campus Efeuweg. Anwesend sind die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Kartrin Lompscher, der Neuköllner Bezirksbürgermister Martin Hikel und die Bezirksbildungsstadträtin Karin Korte.
Was: Vorstellung des Wettbewerbsgewinnerbeitrags zum geplanten Zentrum für Sprache und Bewegung auf dem Bildungs-Campus Efeuweg und Präsentation des Masterplans 2 für den Bildungs-Campus Efeuweg
Wann: 5. Mai 2018, 12.30 Uhr
Ort: Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg, Mensa, Fritz-Erler-Allee 123, 12357 Berlin
Hier auf dem Campus Efeuweg entsteht eine offenen Bildungs- und Freizeitlandschaft mit der Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg, mit dem naturwissenschaftlichen Oberstufenzentrum Lise-Meitner, der Kindertagesstätte Dreieinigkeit, einem neuen Zentrum für Sprache und Bewegung, einer modernen Medienbibliothek, dem Jugendzentrum UFO und Sportanlagen für Vereine und Freizeitsport. Sie alle sollen einmal durch gemeinsame Programme untereinander, aber auch mit umliegenden Stadtteilen vernetzt sein.

Mit dem Zentrum für Sprache und Bewegung entsteht an der Fritz-Erler-Allee ein ganz neuer Lern- und Erlebnisort für die Bewohner von Rudow und der Gropiusstadt. Hier laden Cafe und Bistro die ganze Woche zum Verweilen, Volkshochschule und Musikschule zu zahlreichen Bewegungs-, Sport- und musikalischen Aktivitäten ein – und somit zum gegenseitig besseren Sich-Verstehen-lernen. Das Zentrum für Sprache und Bewegung am Campus Efeuweg gehört als einziges Berliner Projekt zu den „24 Nationalen Projekten des Städtebaus“, die im Rahmen des Bundesprogramms als Premiumprojekte der Baukultur in Deutschland mit insgesamt 65 Mio. Euro gefördert werden.

Städtebauförderungsprogramm “Soziale Stadt”

Mit Mitteln der „Sozialen Stadt“ wurde das Spielgelände der Kita Wutzkyallee mit pädagogisch wertvollen und an die Bedürfnisse der Kinder angepassten Geräten umgestaltet. Auf dem Rundgang über das Gelände wird die Landschaftsarchitektin die Ziele und die pädagogischen Ansprüche der Umgestaltung erläutern. Anwesend ist die Bezirksbildungsstadträtin Karin Korte.
Was: Führung über das umgestaltete Gelände der Kita Wutzkyallee mit der planenden Landschaftsarchitektin
Wann: 5. Mai 2018, 15.30 Uhr
Ort: Kita Wutzkyallee, Wutzkyallee 90, 12357 Berlin

Insgesamt finden in Neukölln am Samstag neun Veranstaltungen im Rahmen des Tags der Städtebauförderung statt, an denen auch Mitglieder des Bezirksamtes teilnehmen. Die komplette Übersicht finden Sie hier