Neukölln im Netz
Werkstatt der Kulturen

Digitale Angebote des Museums Neukölln


Zurück

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, sind derzeit die Museen in Deutschland geschlossen. Wie viele Einrichtungen hat auch das Museum Neukölln sofort nach digitalen Lösungen gesucht, um auch in Zeiten, in denen das öffentliche Leben fast zum Stillstand kommt, Einblicke ins Museum, dessen Ausstellungen und pädagogische Arbeit zu bieten.

Am 17. März 2020 begann das Museum Neukölln mit „A WIE AMULETT” damit, täglich eines der Objekte aus der ständigen Ausstellung „99 x Neukölln” auf Facebook vorzustellen. Die Aktion läuft noch bis zum 22. April 2020. Speziell für Kinder können außerdem Malvorlagen ausgewählter Objekte auf der Website des Museums heruntergeladen und zuhause ausgedruckt werden. Auch der Film der Videoinstallation „Neuköllner Kriegskinder” von Ina Rommee und Stefan Krauss kann ab sofort auf der Website des Museums angesehen werden. Auf Instagram ist das Museum Neukölln seit dem 25. März 2020 nun auch aktiv. Folgen Sie dem Museum gerne unter @museumneukoelln für Einblicke vor und hinter die Kulissen des Hauses!

Viele der Beiträge sind in den Sozialen Netzwerken unter den Hashtags #ClosedButOpen und #MuseumFromHome zu finden. Diese haben sich in kürzester Zeit etabliert und zeigen die großartige Vielfalt an digitalen Angeboten von Museen in Deutschland und weltweit.

Veranstalter: Museum Neukölln, Alt Britz 81, 12359 Berlin