Neukölln im Netz
Rathausbrunnen

Umbenennung der Wissmannstraße


Zurück

Der Beteiligungsprozess zur Umbenennung der Wissmannstraße geht in die nächste Phase: In einem ersten Schritt konnten bis zum 26. Juli 2020 Vorschläge für den neuen Namen eingereicht werden. Insgesamt wurden mehr als 400 Vorschläge eingereicht. Aus diesen Vorschlägen wird eine Jury nun bis zu drei Namensvorschläge auswählen, die im Anschluss der Öffentlichkeit und der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vorgestellt werden.

Die aus sieben Personen bestehende Jury setzt sich aus zwei Historiker/innen, zwei Personen aus dem postkolonialen Umfeld und drei Anwohner*innen aus der Wissmannstraße zusammen. Insgesamt hatten sich 21 Anwohner*innen beworben; die drei Jury-Mitglieder wurden am 5. August durch Bezirksstadträtin Korte ausgelost.

Die Jury wird Anfang September ihre Arbeit aufnehmen. Dazu erklärt die Neuköllner Bezirksstadträtin K.: „Ich freue mich, dass der Beteiligungsprozess zur Umbenennung der Wissmannstraße auf solch ein reges Interesse stößt und viele Neuköllner/innen Vorschläge eingereicht haben. Der jetzt zusammentretenden Jury wünsche ich bei ihrer Arbeit viel Erfolg. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse!“

Die endgültige Entscheidung über den neuen Namen der Wissmannstraße wird von der BVV Neukölln getroffen. Es ist geplant, den Beteiligungsprozess und die Namensfindung bis Ende dieses Jahres abzuschließen.