Neukölln im Netz
Neukölln im Internet

Temporäre Spielstraßen für Neukölln


Zurück

Das Bezirksamt Neukölln will mehrere Straßenabschnitte im Bezirk zu temporären Spielstraßen erklären. Zunächst sechs Straßen sollen ab Pfingsten an Sonn- und Feiertagen zwischen 13 und 19 Uhr als temporäre Spielstraßen gesperrt werden. Für das Pilotprojekt wird die Unterstützung von Anwohner*innen zur Betreuung der Spielstraßen benötigt. Das Projekt soll vorerst bis zum Herbst laufen.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel: „In Corona-Zeiten benötigen Kinder und Jugendliche mehr Platz, auch um überfüllte Spielplätze zu vermeiden. Wir wollen deshalb vor allem in dicht bebauten Bereichen mehr Aufenthaltsqualität schaffen und einen konkreten Beitrag zum Infektionsschutz leisten. Außerdem wollen wir natürlich Erfahrungswerte sammeln und mit den Anwohnenden überlegen, ob manche der Spielstraßen dauerhaft eingerichtet werden können. Unser Pilotprojekt funktioniert nur mit einer engagierten Anwohnerschaft – und ist so auch ein Beitrag für solidarische Nachbarschaften.“

Zunächst sollen in sechs Abschnitten temporäre Spielstraßen eingerichtet werden, in denen künftig an Sonn- und Feiertagen ein absolutes Halteverbot und Durchfahrtverbot besteht. Dabei handelt es sich um folgende Bereiche:

• Selkestr. zwischen Schierker Str. und Nogatstr. sowie Schierker Platz (Körnerkiez)
• Nansenstr. am Reuterplatz (Reuterkiez)
• Schnalle zwischen dem Karl-Marx-Platz und dem Richardplatz (Richardkiez/Rixdorf)
• Hobrechtstraße zwischen Sanderstr. und Pflügerstr. (Reuterkiez)
• Buschrosenplatz (Britz)
• Hüsung (Britz)

Pro Straßenabschnitt werden nun mindestens sechs Anwohnende gesucht, die ehrenamtlich die Spielstraßen betreuen wollen. Interessierte können sich auf https://mein.berlin.de/projects/temporare- spielstrassen-in-neukolln/ für die Betreuung eines Straßenabschnitts registrieren und schließen dann mit dem Bezirksamt einen Vertrag ab.

Die Registrierung ist ab heute bis zum 24. Mai 2020 möglich. Auf der Seite werden auch weitergehende Informationen zu den Aufgaben der freiwilligen Unterstützer*innen erläutert.

Das Straßen- und Grünflächenamt bereitet derzeit die Anordnung in den sechs Straßenabschnitten vor und wird innerhalb der nächsten zwei Wochen Beschilderungen aufbauen.

BA Neukölln, 13.5.2020