Neukölln im Netz
Britzer Mühle

Bezirksamt baut Kreuzung am Neuköllner Maybachufer um


Zurück

Das Bezirksamt Neukölln baut seit dieser Woche den Kreuzungsbereich Maybachufer/Friedelstraße um. Dabei wird der Straßenverlauf der Bürknerstraße so verändert, dass diese nicht mehr direkt in die Kreuzung mündet. An allen Einmündungen werden Gehwegvorstreckungen gebaut, am Maybachufer entsteht darüber hinaus ein neuer Fußgängerüberweg.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel: „Die unübersichtliche Kreuzung kennen alle Verkehrsteilnehmenden nur zu gut. Wir haben überlegt, wie die Kreuzung übersichtlicher werden kann. Im Mittelpunkt stand vor allem die Sicherheit von Radfahrenden und zu Fuß Gehenden. Der Umbau folgt diesen Zielen. Auch die geplante Verkehrsberuhigung im Reuterkiez wird greifbarer, noch bevor wir ab dem kommenden Jahr ein umfassendes Konzept erarbeiten wollen.“

In dem äußerst belebten Kreuzungsbereich direkt am Kanal und an der Grenze zu Kreuzberg stoßen derzeit fünf Straßen aufeinander, was zu regelmäßiger Unsicherheit bei den Vorfahrtsregeln führt. Vor allem für zu Fuß Gehende ist die Kreuzungssituation unsicher. Die Bürknerstraße wird künftig senkrecht in das Maybachufer münden und damit übersichtlich. Die Gehwegvorstreckungen dienen der Sicherheit von zu Fuß gehenden und wirken gleichzeitig verkehrsberuhigend. Die Baumaßnahme, die im Vorgriff auf weitere Maßnahmen im Kiez erfolgt, kostet insgesamt 270.000 Euro. Die Arbeiten, die eine Sperrung des Kreuzungsbereichs erforderlich machen, werden etwa bis Dezember 2020 andauern.

Das Bezirksamt Neukölln plant derzeit eine Untersuchung zur Umsetzung von Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung, die gemeinsam mit Anwohnenden entwickelt werden sollen. Sobald die Mittel durch den Hauptausschuss freigegeben werden, wird diese Untersuchung ausgeschrieben.

BA Neukölln 8.9.2020