Neukölln im Netz
Karl-Marx-Platz in Neukölln

Neuer Grünzug in der Gropiusstadt – Outdoor-Ausstellung zu geplanten Projekten

Zurück

Neue Spielplätze, barrierefreie Wege und bessere Verbindungen, Laufstrecken und Outdoor-Sportgeräte: Die Neuköllner Gropiusstadt – die Mutter aller Großwohnsiedlungen – bekommt ein neues Gesicht. Unter dem Motto „Die Gropiusstadt bewegt“ werden die Grün-, Spiel und Freiflächen derzeit umfassend durch das Bezirksamt Neukölln saniert.

Im Mittelpunkt steht die Neugestaltung des Grünzugs „Britz-Buckow-Rudow“. Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt sind abgeschlossen, hier wurden die Wege neu angelegt, neue Sitzgelegenheiten (sog. Gropione) gebaut und zahlreiche neue Bäume und Sträucher gepflanzt. Am Bauzaun des nun beginnenden zweiten Bauabschnitts werden die geplanten und schon realisierten Projekte ausgestellt. Dazu gehört der erste inklusive Spielplatz in Neukölln, eine neue Laufmeile und der sanierte Brunnen am Lipschitzplatz.

Eröffnung des 1. Bauabschnittes durch Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Eröffnung der Open-Air-Ausstellung am Bauzaun am: 16. Juni 2021 um 14:00 Uhr – Ulrich-von-Hassel-Weg (Beginn des Grünzuges)

Mit dem Förderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ unterstützen Bund und Länder die Gemeinden und Bezirke bei der Entwicklung grüner Infrastruktur. Ziele sind die Erhöhung der Lebens- und Wohnqualität, die Steigerung der gesellschaftlichen Teilhabe, die Verbesserung des Stadtklimas und der gerechten Verteilung an qualitätsvollen Grünflächen sowie der Erhalt der biologischen Vielfalt und die Ermöglichung der Naturerfahrung.

Der überwiegende Teil der Frei- und Wegeflächen in der Gropiusstadt stammt aus den Erbauungsjahren der Siedlung. Angesichts des demografischen Wandels, der beginnenden baulichen Nachverdichtung und der sich verändernden Bedürfnisse der Wohnbevölkerung ist eine Anpassung dieser Freirauminfrastrukturen erforderlich. Insgesamt investiert das Bezirksamt 10.4 Mio. Euro aus dem Förderprogramm. Die Maßnahmen sind bis 2024 geplant.

BA Neukölln, 14.6.2021