Neukölln im Netz
Karl-Marx-Platz in Neukölln

Infektionsschutz geht vor - Gesundheitsstadtrat kritisiert Pressetermine


Zurück

Anlässlich des Besuchs einer Neuköllner Kita durch Bundesministerin Dr. Franziska Giffey am 18. März 2021 kritisiert Neuköllns Gesundheitsstadtrat Falko Liecke den Umgang mit Presseterminen in der Pandemie.

Gesundheitsstadtrat Falko Liecke: „In Neukölln haben wir heute eine Inzidenz von 102, Tendenz weiter steigend. In mehreren Schulen und Kitas gibt es bekannte Fälle der gefährlichen Virusmutationen B.1.1.7. In der Schule, die die Bundesministerin besuchen will, endete erst am Dienstag eine Quarantäne.

In dieser Situation Kitas und Schulen für Pressetermine zu besuchen ist unsensibel und vollkommen unangemessen. Ich frage mich schon, ob der Ernst der Lage bei manchen politischen Akteuren wirklich angekommen ist.

Kontaktreduzierung ist noch immer das wichtigste Mittel gegen die Pandemie. Und während der Berliner Senat weitere Öffnungen aussetzt, laufen Politikerinnen mit Vorbildfunktion durch Schulklassen und Kitagruppen. Wer den Infektionsschutz so sehr auf die leichte Schulter nimmt, konterkariert alle Bemühungen des Bezirksamtes, Verständnis für die notwendigen Maßnahmen zu erreichen.“

Jugend- und Gesundheitsstadtrat Falko Liecke hat seinerseits seit Beginn der Pandemie alle vermeidbaren Besuche in Kitas und Jugendfreizeiteinrichtungen in Neukölln abgesagt.