Neukölln im Netz
Alte Dorfschule Rudow

Bebauungsplan-Entwürfe liegen aus

Zurück

Im Rathaus Neukölln liegen zwei Bebauungsplanentwürfe aus, die im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Absatz 2 des Baugesetzbuchs im Fachbereich Stadtplanung bis einschließlich 22. Dezember 2021 eingesehen werden können.

Der Bebauungsplan 8-73a für das Grundstück Harzer Straße 39 sieht eine denkmalverträgliche Weiterentwicklung auf dem Gelände der ehemaligen Geyer-Werke vor. Neben dem Erhalt der vorhandenen gewerblichen Nutzungen und der Schaffung einer Kinderbetreuungseinrichtung sind dort ca. 230 Wohnungen geplant.

Für das Grundstück Juliusstraße 9 schafft der Bebauungsplan 8-86ba die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Realisierung eines Wohn- und Atelierhauses.

Durch die Festsetzung als Urbane Gebiete tragen die Bebauungspläne zur Stabilisierung und Nachverdichtung gemischt genutzter Quartiere im Norden Neuköllns bei. Entsprechend der Anforderungen des „Berliner Modells der kooperativen Baulandentwicklung“ wird hierbei auch dringend benötigter mietpreis- und belegungsgebundener Wohnraum entstehen.

Die Planentwürfe sind Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr und Freitag von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Rathaus Neukölln, Karl-Marx-Straße 83, 12040 Berlin, Neubau, 7. Etage, Zimmer N 7002 und N 7013 einsehbar. Aus Gründen des Infektionsschutzes und der Vorsorge dürfen die Zimmer nur einzeln betreten werden. Im Rathaus Neukölln besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske.

Während des Auslegungszeitraums können die Auslegungsunterlagen auch im Internet eingesehen werden unter http://www.berlin.de/bebauungsplaene-neukoelln sowie https://mein.berlin.de/projekte. Fragen zum Verfahren oder zu den Inhalten des Bebauungsplanentwurfs können auch telefonisch unter 90239-2008 (8-73a), 90239-3379 (8-86ba) oder per E-Mail unter gestellt werden.

Die Öffentlichkeit ist innerhalb der Auslegungszeit aufgefordert, sich zu informieren und Anregungen vorzubringen. Die Verwaltung nimmt die Hinweise auf allen Wegen entgegen.

BA Neukölln, 29.11.2021