Neukölln im Netz
Körnerpark in Neukölln

Schule und Eltern aktiv für Toleranz und demokratisches Handeln

Zurück

Programm zur Förderung der Gewalt- und Kriminalprävention “Schule und Eltern aktiv für Toleranz und demokratisches Handeln”

Unter dem Motto „Schule und Eltern aktiv für Toleranz und demokratisches Handeln“ fördern die Initiative Schutz vor Kriminalität e. V. (ISVK) und die Unfallkasse Berlin – in Kooperation mit der Landeskommission Berlin gegen Gewalt und dem Förderprogramm DEMOKRATISCH HANDELN – zum vierten Mal kriminal- und gewaltpräventive Projekte an Berliner Grundschulen mit einer Gesamtsumme von 11.000 €.

Thomas Härtel, der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt und Staatssekretär für Sport, dankt der Initiative Schutz vor Kriminalität e. V. (ISVK) sowie der Unfallkasse Berlin für die Bereitstellung der Fördermittel:

„Mit der diesjährigen Ausschreibung fördern die beteiligten Organisationen nicht nur den Präventionsgedanken in einem frühen Lebensalter, sondern unterstützen damit auch die Maßnahmen des Senats von Berlin in Bezug auf ein friedliches Zusammenleben in Berliner Schulen. Mit dem Programm soll die Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern im Bereich der Gewaltprävention auf der Basis von Toleranz und demokratischem Handeln weiter intensiviert werden. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, dass sich die Zusammenarbeit zum selbstverständlichen Bestandteil der Schule entwickelt, auf partnerschaftlichem Umgang miteinander beruht, auf Dauer angelegt und das Erreichen dieser Ziele kontinuierlich überprüft wird.“

Die Ausschreibungsfrist zum Einreichen der Bewerbungsunterlagen endet am 09. Juli 2007 (Datum des Poststempels). An der Ausschreibung können sich alle Berliner Grundschulen beteiligen. Bewerbungsunterlagen zur Teilnahme an dem Förderprogramm sind bei der Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt ab 30. April 2007 erhältlich.

Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt – Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin

Tel.: (030) 9027 2913, Fax.: (030) 9027 2921, E-Mail: