Neukölln im Netz
Gutshof Britz mit Schloß Britz

NACHTUNDNEBEL 2009 am Samstag, den 7.11.2009

Zurück

Neukölln – Fieber

Berlin besitzt ein Festival, das mittlerweile zum internationalen Geheimtipp avanciert ist: NACHTUNDNEBEL. In Neukölln, dem Bezirk mit der zur Zeit wohl spannendsten Kulturszene der Hauptstadt, öffnen für eine Nacht mehr als 90 Galerien, Künstlerwohnungen, Ateliers und neue Szenebars ihre Türen. Multidisziplinäre Kunst kann hier als spezielle Neuköllner Mischung hautnah erlebt werden: Malerei, Skulptur, Musik, Theater, Film, Video und Crossover. Hoch- und Subkultur treffen ungekünstelt in ehemaligen Leerstandsobjekten, in Ex-Fleischereien und Ex-Bordellen aufeinander. Mit einem kostenlosen Taxi-Shuttle wird das Kunsthopping leicht gemacht (19 – 24 Uhr).

Besucher aus ganz Berlin und internationale Gäste genießen den Luxus, sich mit einer der bereitgestellten Großraumlimosinen von einem Ort der Kunst zum nächsten fahren zu lassen. Auch in diesem Jahr erwartet die Neuköllner Kunstnacht wieder mehrere tausend Besucher. Die Veranstaltungen haben überwiegend freien Eintritt. Auf www.nachtundnebel.info lässt sich das komplette Programm herunterladen.

Zitty schreibt: “Neukölln rockt” Die Süddeutsche über NACHTUNDNEBEL: “Neukölln kann mehr…”

Sechs Highlights des Festivals:

I . Borscht: Der Träger des Grimme-Preises und kauziger typisch Neuköllner Detektiv jagt in der Festivalnacht die reichlich vor Ort befindliche Unterwelt. Kultspektakel mit Publikumsbeteiligung. Ort: Kirchgarten der Bethlehemskirche, Richardplatz

II . LGX Lillian Mousli: “TOBLOTOPHIA
Comic-Art überschreitet die Grenzen der Hemisphäre. Toblo und seine Geschwister sind Ausserirdische vom Planeten Quink. Sie waren ein Jahr lang Gast bei Lillian Mousli. Ort: Laika, Emser Straße 131, Foto: Promo

III . Claire Waffel: “- Eventual Encounter -”, Fotografie, Film, Zeichnung. Die Bildfindungen, Installationen und Projekte haben nicht immer etwas mit der Realität zu tun, sondern eher mit dem Leben als Geschichte. Claire Waffel zeigt nicht die Geschichte im Licht des Fortschrittsgedankens, viel eher etwas, das die Geschichte hinterlassen hat. Ort: Schillerpalais, Schillerpromenade 4.

IV. Alte Kindl Brauerei: “KUNSTNACHTEN die ganze Nacht”

Sudhaus Kultur Neukölln. Neuöffnung der bisher geschlossenen Raumhallen der ehemaligen Brauerei. Von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Kunst multidisziplinär, Music & Performance all night. Ort: Werbellinstraße 50

V. schlaf-mit-kunst: “Leichtkauf – Kunst von der Rolle “

18 – 24 Uhr: Interaktiver Kunstsupermarkt oder performativer Superkunstmarkt: Das Publikum wird vom sehend Konsumierenden zum aktiv Handelnden und gestaltet seine eigenen Werke durch Wahl und Schnitt. Ort: Richardstr. 105.

VI. Wohnung Kienitzer Straße 127, Zugang über Lichtenrader Str.: “Body/Building “
Das Aktionsduo SYNTRON verzaubert und verstört mit der Performance Body/Building, für Performerin, Toningenieur und Badewanne. Performance: Elke Postler, Musik/Tontechnik: Tom Zunk.