Neukölln im Netz
Alte Dorfschule Rudow

Polen und Afrika zu Gast am Herrfurthplatz "Markt der Kulturen" am 6. Juni

Zurück

Nach der gelungenen Premiere des „Marktes der Vielfalt“ Mitte Mai folgt am 6. Juni der nächste Streich. Dann lädt der erste „Markt der Kulturen“ am Neuköllner Herrfurthplatz dazu ein, Polen und Afrika näher kennenzulernen. Beide Nationen stellen sich Anwohnern, Marktbesuchern und neugierigen Berlinern mit einem abwechslungsreichen Programm aus Information und Unterhaltung vor.

Der Herrfurthplatz entwickelt sich zum kulturellen Zentrum Neuköllns. Dafür sorgt der „Markt der Vielfalt“ – ein Wochenmarkt, der die vielen verschiedenen Neuköllner Kulturen und Nationen aktiv einbindet. Nach dem großen Eröffnungsfest am 16. Mai folgt nun am 6. Juni der erste „Markt der Kulturen“. Dabei stehen diesmal Polen und Afrika im Mittelpunkt. Auf der Bühne stellen sich polnische und afrikanische Gruppen mit Musik, Tanz und Kultur vor und bringen den Besuchern ihre Heimat ein bisschen näher. Neben zahlreichen kulinarischen Spezialitäten beider Länder erwartete die Gäste ein vielfältiges Marktangebot, Familien können sich auf ein buntes Kinderprogramm freuen. Die 50 – 70 Stände auf dem „Markt der Kulturen“ öffnen um 10:00, der Markt schließt 16:00 Uhr.

Und es geht weiter: Noch bis Oktober präsentieren sich jeden ersten Samstag im Monat zwei Neuköllner Kulturen mit Informationen und Programm auf dem Herrfurthplatz:
Sa., 4. Juli: Großes Kiezfest mit Kunst- und Kulturmarkt
Sa., 1. August: Japan und Deutschland
Sa., 5. September: Finnland und Tamilen
Sa., 10. Oktober: Russland und Togo
An den Samstagen dazwischen findet auf dem Herrfurthplatz in Neukölln jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr ein regulärer Wochenmarkt statt.

Über den „Schillermarkt – Markt der Vielfalt“
Im Rahmen des Wettbewerbs „MittendrIn Berlin! – Die Zentren-Initiative“, den die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und die IHK Berlin ins Leben gerufen haben, entwickelte die Initiative Pro Schillerkiez die Idee des Neuköllner Wochenmarktes. Damit lässt sie eine alte Tradition in zeitgemäßer Form wieder aufleben. Denn von 1910 bis 1990 gab es im Neuköllner Quartier Herrfurthplatz / Schillerpromenade einen Wochenmarkt. Ab Mai will der „Schillermarkt – Markt der Vielfalt“ mit einem hochwertigen Angebot als Kultur-, Kunst- und Wochenmarkt eröffnen und dabei die unterschiedlichen ethnischen Gruppen in Neukölln integrieren. Er soll dazu beitragen, die schwierige soziale und wirtschaftliche Situation in dem Kiez langfristig zu verbessern.