Neukölln im Netz
Rathausbrunnen

Schloß Britz präsentiert: "Verklungene Tage"

Zurück

Samstag, 6. März 2010, um 19 Uhr im Festsaal:
Ein romantisches Konzert für Violoncello und Klavier

Hans-Joachim Scheitzbach – Violoncello, Hendrik Heilmann – Klavier
Mit Werken von F. Mendelssohn-Bartholdy, D. Schostakowitsch, F. Chopin Hugo Schlemüller, Giovanni Sammartini, Peter u.a.

Mit Hendrik Heilmann, Dozent an der Hochschule für Musik „Hans Eisler“ in Berlin, und Hans-Joachim Scheitzbach, Solocellist an der Komischen Oper Berlin i. R., erwarten die Besucherinnen und Besucher der Britzer Schloßkonzerte zwei hochrangige Musiker zu einem anspruchsvollen Konzert.

Reminiszenzen aus vergangen Tagen sind für alle Künste ein Anlass zum Gestalten. Das gilt ganz besonders für Komponisten aller zeitlichen Epochen, die ihre Erinnerungen dem sonoren Klang eines Violoncellos anvertraut haben. Hendrik Heilmann und Hans-Joachim Scheitzbach widmen sich in ihrem Konzert romantischen Werken aus drei Jahrhunderten.

Hans-Joachim Scheitzbach studierte an der Hochschule für Musik “Mendelssohn-Bartholdy” in Leipzig und wurde 1960 an das Leipziger Gewandhausorchester engagiert. Zugleich war er einige Jahre Mitglied des Leipziger Streichquartetts. 1967 wurde er als Solocellist an die Staatskapelle Dresden verpflichtet, ein Jahr später wechselte er in gleicher Position an die Komische Oper Berlin. Hans-Joachim Scheitzbach machte sich als Solist vor allem durch die Interpretation zeitgenössischer Kompositionen einen Namen und erhielt für diesen Einsatz mehrere Auszeichnungen. Zu den Glanzpunkten seiner solistischen Laufbahn gehören wiederholte Aufführungen der beiden Konzerte für Violoncello und Orchester von Krzysztof Penderecki unter der Leitung des Komponisten. Hans-Joachim Scheitzbach war an vielen Rundfunk- und Schallplatteneinspielungen beteiligt, Konzertreisen brachten ihn in zahlreiche europäische Länder.

Hendrik Heilmann, 1979 in Berlin geboren. Erster Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. 1990-1999 Klavierausbildung bei Prof. Dieter Zechlin und Gehörbildung, Harmonielehre und Komposition bei Prof. Paul-Heinz Dittrich. Anschließend Korrepetitionsstudium bei Prof. Alexander Vitlin und Susanne Grützmann an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Zur Zeit dort künstlerisch-weiterbildendes Studium im Fach Liedbegleitung bei Prof. Wolfram Rieger. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. beim Steinway-Klavierspiel-Wettbewerb, zuletzt 2005 Sonderpreis für Liedbegleitung beim Liedwettbewerb “La Voce” des Bayrischen Rundfunks. Stipendiat von Yehudi Menuhin Live Music Now und des Richard-Wagner-Verbandes. 2002 Debüt bei den Salzburger Festspielen, seitdem zahlreiche Konzerte in ganz Europa, u.a. seit 2003 regelmäßig beim Festival in Aix-en-Provence. 2005 Lehraufträge an der Universität der Künste Berlin für Liedbegleitung und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin für Solokorrepetition.

Eintrittskarten zum Preis von 12 € (erm. 7 €) sind im Vorverkauf im Schloß Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin, Tel. 030-60979230 und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse erhältlich.

Gutshof Britz mit Schloß Britz