Neukölln im Netz
Rathausbrunnen

Neuköllner SchülerInnen beim Kunstfestival NACHTUNDNEBEL

Zurück

“Es wird eine Treppe”
Neuköllner SchülerInnen beim Kunstfestival NACHTUNDNEBEL

Am 1. November 2014 präsentieren Schülerinnen und Schüler von drei Nord- Neuköllner Schulen ihre Ideen für eine künstlerische Gestaltung einer neuen Treppe am Kindl-Gelände. Die Entwürfe werden zwischen 18 und 20 Uhr als Video-Projektion im Rahmen von NACHTUNDNEBEL in der Neckarstraße (12053 Berlin) gezeigt.

Der Fachbereich Kultur des Bezirksamtes Neukölln führt jährliche Workshops durch, in denen Schülerinnen und Schüler an der Schnittstelle von Stadtentwicklung und Kunst unter fachkundiger Begleitung gestalterisch tätig werden können. Die Workshops werden mit Mitteln aus dem Förderprogramm Aktive Stadtzentren, Fördergebiet Karl-Marx-Straße / Sonnenallee, einem Programm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit, gefördert. In diesem Jahr steht eine neue Treppe zum Kindl-Gelände im Fokus dieser Aktivitäten. Sie wird von der Ecke Neckarstraße/Isarstraße auf das höher gelegene ehemalige Brauerei-Gelände führen und so eine Durchgangsmöglichkeit zur Werbellinstraße schaffen. Die Treppe befindet sich derzeit im Bau, die Fertigstellung ist in der ersten Jahreshälfte 2015 vorgesehen.

Finanziert wird die Maßnahme in Höhe von 1,2 Millionen Euro hälftig durch den Grundstückseigentümer der angrenzenden Vollguthalle auf dem Kindl-Gelände (Quartier-k UG & co.berlin 2 social KG) und aus Mitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt aus dem Förderprogramm Aktive Stadtzentren. Über eine mögliche künstlerische Gestaltung dieser Treppe haben sich Schülerinnen und Schüler der Hermann-Boddin-Schule, des Ernst-Abbe-Gymnasiums und der Werkschule Löwenherz mit Jugendlichen des Campus Rütli CR und der Kepler-Oberschule Gedanken gemacht. Sie haben sich den Ort zusammen mit KünstlerInnen und ArchitektInnen angeschaut, Ideen gesammelt und Entwürfe angefertigt.

An den drei Schulen wurden jeweils unterschiedliche künstlerische Methoden angewendet. So erarbeiteten die KünstlerInnen Seraphina Lenz und Michael Bause und die Landschaftsarchitektin Tanja Golla mit der Klasse 5a der Hermann-Boddin-Schule malerische Entwürfe für die Gestaltung der Treppe. Begleitet wurden sie dabei von Frau Teifke und Frau Blüschke. Der Künstler Nicolas Freitag und SchülerInnen der 9. Klasse der Werkschule Löwenherz erstellten mit Unterstützung von Monika Schuh eine gemeinsame, große Kollage. Diese liefert die Grundlage für einen ornamentalen Gestaltungsentwurf der Treppe.

Die SchülerInnen des Wahlpflichtkurses Kunst des Ernst-Abbe-Gymnasiums arbeiteten mit Anna Kavelage von KAWOKA Architekten und Giuseppe Fornasari von Cosmomusivo Mosaik. Begleitet von Bianca Muckelmann entwarfen die Jugendlichen verschiedene Motive für die Treppengestaltung und setzten Einzelheiten ihrer Entwürfe selbst als Mosaik um.

Die Ergebnisse werden am 1. November 2014 zwischen 18 und 20 Uhr als Video-Projektion neben der Baustelle der neuen Treppe in der Neckarstraße auf eine Wand projiziert. AnwohnerInnen und Interessierte sind herzlich eingeladen, die beteiligten SchüülerInnen, KüünstlerInnen und ArchitektInnen zu ihren Ideen und ihrer künstlerischen Arbeit zu befragen und Live-Musik und heiße Getränke zu genießen.

BA Neukölln, 23.10.2014