Neukölln im Netz
Hermannplatz in Neukölln

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - Februar 2008

Zurück

Abschied vom Pascha-Klischee – Eine Initiative in Berlin-Neukölln unterstützt türkische Männer bei Problemen im Alltagsleben. Dabei wird deutlich, dass das gängige Vorurteil gewaltbereiter Paschas nicht mehr passt – und dass die Türken mit Kritik an der Politik ihres Mutterlandes nicht hinterm Berg halten. Stern.de, 28.2.2008

Museum Neukölln muss umziehen – Bis 2012 entsteht ein neues Kulturzentrum auf dem alten Gutshof neben dem Schloss Britz. Berliner Morgenpost, 27.2.2008

Ihr da oben, wir hier unten – Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky sieht ein Schichtenproblem wie zu Beginn der Industrialisierung – Abstimmung per Möbelwagen. Welt-Online.de, 27.2.2008

Einkaufsmeile braucht neue Perspektiven – Die Karl-Marx-Straße soll Sanierungsgebiet werden. Stimmt der Senat zu, gibt es breitere Bürgersteige, mehr Cafes und Verkehrsberuhigung. Berliner Morgenpost, 27.2.2008

“Sklavenarbeitsmarkt” in der KulturYahoo! Nachrichten Deutschland, 26.2.2008

Krankenhaus wird Quartier mit StadtvillenBerliner Morgenpost, 26.2.2008

Mieter für Saalbau Neukölln gesuchtBerliner Morgenpost, 25.2.2008

Europarat macht Neukölln zum Vorbild für StädteBerliner Morgenpost, 20.2.2008

Lahnstraße wird GroßbaustelleBerliner Morgenpost, 16.2.2008

Tempel mit Türmen und Glaskuppel – Hindu-Verein stellt seine Pläne für neues Gotteshaus in Britz vor. Berliner Morgenpost, 15.2.2008

Bildung statt Bier nicht in Sicht – Ins Kindl-Gelände im Rollberg-Viertel sind Zwischennutzer gezogen. Berliner Morgenpost, 14.2.2008

Ordnungsämter: Bezirke wollen Neueinstellungen – Berlins Bezirke haben erhebliche Probleme, ihr Personal für die Ordnungsämter zusammenzubekommen. Welt-Online.de, 6.2.2008

Die Neuauflage des Rütlischwurs – Wer Rütli hört, denkt an gewalttätige Schüler und verfehlte Bildungspolitik. Auf 41.000 Quadratmetern soll rund um die Berliner Problemschule nun ein Bildungscampus entstehen. Schüler werden von 6 bis 21 Uhr betreut. Dafür engagieren sich auch Unternehmen. Financial Times Deutschland, 6.2.2008

Ein Neuköllner Gymnasium setzt auf Latein – Das Ernst-Abbe-Gymnasium im berüchtigten Bezirk Neukölln geht einen besonderen Weg, um den Schülern mit Migrationshintergrund die deutsche Sprache näher zu bringen. Die Kinder pauken lateinische Grammatik und finden dadurch einen besseren Zugang zu Deutsch. Welt-Online.de, 4.2.2008

Autobahn verdrängt vier Gründerzeit-Häuser – Dem Ausbau der A 100 nach Treptow müssen auch 500 Bäume und mehrere Kleingärten weichen. Welt-Online.de, 2.2.2008

Der Autobahn müssen Gärten und Häuser weichen – Langsam wird es ernst: Die A 100 soll bis 2016 bis zum Treptower Park ausgebaut werden. Jetzt hat die Senatsverwaltung den Anwohnern die Pläne vorgestellt. Tagesspiegel, 1.2.2008

Zwei Welten in Neukölln – Im Frühjahr 2006 riefen die Lehrer der Berliner Rütli-Schule um Hilfe. Sprachbarrieren und Gewalt machten das Unterrichten unmöglich. Heute ist die Schule der neue Liebling der Bildungspolitik. Die Aufmerksamkeit könnten andere auch gebrauchen. Die Zeit, 31.1.2008

Zweiter Neuköllner Hindu-Tempel ist in PlanungWelt-Online.de, 31.1.2008

Problemschule wird Avantgarde – Neben der Rütli-Schule entsteht ein Kiezzentrum mit Kitas, Jugendclubs und Fußgängerzone. Künftig können die Schüler der einstigen “Ghettoschule” sogar das Abitur machen. taz.de, 31.1.2008

CAMPUS RÜTLI – Vom Schandfleck zur Vollversorgungsschule. Spiegel-Online.de, 30.1.2008

Nord-Neukölln: Löhne niedrig, Mieten preiswert – Aktuelle Studie zur Sozialstruktur. Berliner Morgenpost, 26.1.2008

Sieben neue Schulstationen für NeuköllnBerliner Morgenpost, 24.1.2008

Auf Schwänzer-Streife – Statt in den Unterricht gehen viele Jugendliche in Einkaufszentren. Dann macht sich Sozialarbeiter Paul Alfred Kleinert auf die Suche. Der Tagesspiegel, 23.1.2008

Vicky Leandros wirbt in Neukölln für mehr Toleranz – “Als ich mit fünf Jahren nach Deutschland kam, konnte ich mich nur mit Händen und Füßen verständigen. Deshalb wollte ich schnell Deutsch lernen, um Freunde zu finden”, verriet Sängerin Vicky Leandros (55) gestern in der Galerie im Neuköllner Körnerpark. Bild.de, 19.1.2008