Neukölln im Netz
Schloßpark in Britz

Boddinplatz, Boddinstraße

Zurück

50 JAHRE STADT RIXDORFNEUKÖLLN, 1899 – 1949
(Ansichtskarten aus der Amtszeit des Oberbürgermeister Hermann Boddin und Kurt Kaiser)

Am 6. Februar 1903 erhielten die Boddinstraße und der Boddinplatz zu Ehren Hermann Boddins ihre Namen. Die Walter-Rathenau-Schule in der Boddinstraße 34/38 wurde am 1. April 1908 zum Real-Reform- und Realgymnasium mit Realschule erweitert. Mit einem Kostenaufwand von 885 000 Mark wurde die Gemeindeschule in der Boddinstraße mit Schulmuseum 1908 eröffnet. Durch Erwerbung des Rittergutes Waßmannsdorf entwickelte sich für Rixdorf die vorbildliche Schwemmkanalisation mit Rieselbetrieb. Durch späteren Ankauf des Rittergutes Brusendorf und Groß-Machnow wurde die Kanalisationsanlage bedeutend vergrößert. Aus beiden Gütern entstand ein eigener Gutsbezirk, der zu Ehren der Verdienste Boddins den Namen ‘Boddinsfelde’ erhielt.