Neukölln im Netz
Motorikpark im Buschkrugpark

Straßen und Plätze in Neukölln - Buckower Damm

Zurück

Im Zuge des Britzer Dammes führt der Buckower Damm bis zur Gemarkung Großziethen.

Name ab: 4.1.1955

alter Name: Buckower Chaussee in Britz und Chausseestraße in Buckow

Namenserläuterung: Buckow, Ortsteil des Bezirkes Berlin-Neukölln. Der Ort ist ein alter Siedlungsplatz. Der Name Buckow geht auf slawisch buk (Buche) zurück. Um 1225 wurde hier eine Siedlung um eine Burg angelegt, und um 1250 entstand die Dorfkirche. Im Landbuch Karls IV. von 1375 war Buckow bereits als bäuerliches Dorf mit Krug und Mühle ausgewiesen. Um 1470 war es Eigentum der in Colin ansässigen Bürgerfamilie Schum (auch Schaum). 1624 wurde eine Schmiede erwähnt. Noch im Jahre 1649 war das Dorf Buckow im Besitz der Familie Lindholz. Der Bürgermeister zu Colin, Peter Lindholz, hatte Buckow bereits 1518 erworben. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Buckow zu einem Ort mit überregionaler Bedeutung. 1908 wurde die Gas- und Wasserversorgung in Betrieb genommen. Der dörfliche Charakter blieb bis zur Eingemeindung mit dem Bezirk Neukölln im Jahre 1920 in die Stadtgemeinde Groß-Berlin weitgehend erhalten.

Quelle: Bürgerverein Berlin-Britz e.V., Britzer Heimatbote