Neukölln im Netz
Karl-Marx-Platz in Neukölln

Straßen und Plätze in Neukölln - Zaandamer Straße

Zurück

Die Zaandamer Straße führt von der Buschkrugallee zur Haarlemer Straße.

Name ab: 1.9.1961, alter Name: Grünauer Straße und Straße 9

Namenserläuterung: Zaandam, seit 1974 zu Zaanstad, ehemals selbständige Gemeinde in der niederländischen Provinz Nordholland, Hauptort der neugebildeten Gemeinde Zaanstad (Partnerstadt von Neukölln), an der Zaan und am Nordseekanal, zehn Kilometer nordwestlich von Amsterdam gelegen. Zaandam ist zentraler Ort des Industriegebietes Zaanstreek, mit Amtsgericht, Industrie- und Handelskammer, soziographischem Institut, zahlreichen Fachschulen und Museen. Der Hafen am Nordseekanal ist einer der wichtigsten niederländischen Umschlagplätze für Holz. Die Industrie umfasst neben zahlreichen holzverarbeitenden Betrieben Nahrungsmittel-, Brauerei-, metallverarbeitende, chemische und Papierindustrie sowie das graphische Gewerbe, außerdem gibt es Jachthäfen. Sehenswert sind die reformierte spätgotische Westzijderkeerk, die evangelisch-lutherische Kirche sowie das Freilichtmuseum „Zaanländer Schanze“, ein Dorf mit Holzhäusern, Mühlen, Bäckerei- und Mühlenmuseum. In Zaandam erlernte der russische Zar Peter I. 1697 das Zimmererhandwerk.

Quelle: Bürgerverein Berlin-Britz e.V., Britzer Heimatbote