Neukölln im Netz
Britzer Mühle

Gemeinschaftshaus Gropiusstadt: LOST - Werke von Ercan Arslan

Zurück

Abbildung, Lost, Copyright: Ercan Arslan

LOST Werke von Ercan Arslan

Der in Berlin und Istanbul lebende Maler Ercan Arslan zeigt mit dieser Ausstellung einen Querschnitt seiner Arbeiten aus den letzten Jahren. Die figürlich-abstrakten Bilder in Öl und Acryl spiegeln die innere Zerrissenheit der menschlichen Seele. Die expressiven Bilder fordern den Betrachter auf, unentwegt Fragen zu stellen, die tausend Antworten haben. Es ist ein Spiel um Sehen – Nichtsehen und Fühlen – Nichtfühlen. Eine Reise ins Ich.

Ercan Arslan ist 1969 in einem kleinen Dorf in Afsin (Südostanatolien) geboren und lebt seit seinem elften Lebensjahr in Berlin. Nach seinem Abitur 1989 begann er als freischaffender Künstler zu arbeiten. 1992-94 folgte ein Aufenthalt in London und das Studium der Malerei am NLC North London College. Arslan war Mitherausgeber verschiedener Literatur- und Kulturzeitschriften (u.a. Mosaik, der Stift). Seit 1984 gab es diverse Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in Berlin, Frankfurt/Oder, Utrecht (Holland), London und Istanbul und seit 1996 zahlreiche Kunstaktionen und Performances in Berlin und anderswo. Einmal im Jahr hält sich der Künstler für zwei Monate im anatolischen Bergdorf Agcasar auf und beschäftigt sich dort intensiv mit Land-Art und Stein-Bildhauerei. Arslans Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen. Der Künstler lebt und arbeitet in Berlin.

Ausstellungsdauer: 17. Januar – 14. März 2015
Gemeinschaftshaus Gropiusstadt
Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin (U7 Lipschitzallee, Bus 373)

Der Bat-Yam-Platz im Internet