Neukölln im Netz
Motorikpark im Buschkrugpark

Rütliband, Bratkartoffeln und Flamenco - Neuköllner Marktfeste im Mai

Zurück

Bei den Neuköllner Marktfesten im Mai 2008 gibt es wieder ein abwechslungsreiches Musik- und Kulturprogramm – und viele Gewinne.

Der Mai kann kommen. Für die Frühlingsfeste auf den Neuköllner Märkten Hermannplatz (2. Mai), Britz-Süd (3. Mai), Prierosser Str (10. Mai) und Rotraut-Richter-Platz (17. Mai) sind wieder viele namhafte Künstler gewonnen worden. So wird die Tänzerin und Choreografin Laura La Risa mit ihren Schülern den faszinierenden Flamenco präsentieren. Mit dabei sind auch die Clowns Martin und Pepe und der Leierkastenmann Onkel Jou sowie der Neuköllner Schauspieler Claus Josef Richter in seiner Lieblingsrolle als Charlie Chaplin. Persönlich wird er die Gäste beim Marktfest begrüßen.

Zwischendurch wird die Rütliband mit ihrem buchstäblich internationalen Neukölln-Sound für Stimmung sorgen. Die Schüler der Hannah-Ahrendt-Oberschule zeigen ihren Showdance. Und während die berühmten Britzer Blumenfrauen zwischen den Marktständen flanieren, werden schwebende Engelsfiguren der munteren Festgesellschaft viel Glück wünschen. Und Glück werden in der Tat viele der Marktbesucher haben. Denn es gibt wieder eine riesige Tombola mit attraktiven Gewinnen. Zu den Hauptgewinnen zählen u.a. eine dreitägige Reise mit Übernachtung im Drei-Sterne-Hotel, gesponsort von Fisch-Pohland, ein Ford-Mondeo Wochenende vom Autohaus Kroymans in der Buschkrugallee, riesengroße prall gefüllte Marktkörbe und jede Menge hochwertiger Einkaufsgutscheine, u.a. von EDEKA.

Besonderes Highlight der Frühlingsfeste: Der deutschlandweit bekannte Autor von Kriminalromanen Horst Bosetzky wurde eingeladen. So wird der Schriftsteller mit dem berühmten Namenskürzel „ky“ am 17. Mai beim Marktfest am Rotraut-Richter-Platz aus seinem neuen Buch „Bratkartoffeln oder die Wege des Herrn“ lesen – und anschließend auch seine Bücher signieren.

So werden sich auch wieder viele soziale Einrichtungen aus den Stadtteilen bei den Marktfesten mit eigenen Ständen präsentieren. Es wird damit gerechnet, dass der Andrang in diesem Jahr noch zunehmen wird. „Aber wir sind auf alles vorbereitet und haben auch die zusätzlichen Stände so platziert, dass sich die Besucher wohlfühlen werden.“ Das besondere Konzept der Neuköllner Marktfeste gilt inzwischen auch Berlinweit als beispielhaft. Denn gerade die Märkte auf den Straßen und Plätzen der Stadt tragen in besonderer Weise zum positiven Lebensgefühl bei, gerade auch am Hermannplatz, in Britz, Buckow und Rudow.