Neukölln im Netz
Hermannplatz in Neukölln

Straßen und Plätze in Neukölln - Ellricher Straße

Zurück

Die Ellricher Straße verbindet die Friedrichsbrunner mit der Andreasberger Straße.

Name ab: 20.10.1936, alter Name: Straße 106

Namenserläuterung: Ellrich, Stadt im Kreis Nordhausen, Freistaat Thüringen. 876 wurde das Dorf erstmals als „Alarici“ erwähnt. Südlich von ihm entstand dann im 10.Jahrhunder eine Siedlung, die sich bis 1292 zur Stadt entwickelte. Im 13. Jahrhundert nannte man es „Elrike“, und es besaß eine städtische Verfassung. Bis 1247 befand sich Ellrich unter der Herrschaft der Landgrafen von Thüringen und kam im selben Jahr an die Grafschaft Meißen, 1461 an Sachsen. Im Ergebnis des Dreißigjährigen Krieges fiel das Gebiet 1648 an Kurbrandenburg, Grafschaft Hohenstein. Ellrich war im 17./18. Jahrhundert die Residenz der Grafen von Hohenstein. Zwischen 1806 und 1813 gehörte die Stadt zum Königreich Westfalen, gelangte dann zu Preußen. Im 17. Jahrhundert waren 52 Brauhäuser beurkundet. Weberei, Bekleidungs-, holz- und metallverarbeitende Industrie sind wirtschaftliche Standortfaktoren.

Quelle: Bürgerverein Berlin-Britz e.V., Britzer Heimatbote