Neukölln im Netz
Werkstatt der Kulturen

Zwei Blickwinkel!

Zurück

Der Schauspieler Gerald Koenig liest Texte, in denen die Welt mit verschiedenen Augen betrachtet wird …

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 18.30 Uhr
Helene-Nathan-Bibliothek in den Neukölln Arcaden
Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin

Am Donnerstag, dem 29. Oktober 2009, um 18.30 liest der Schauspieler Gerald Koenig in der Helene-Nathan-Bibliothek Texte von Johann Wolfgang von Goethe und von Martin Walser, in denen es um die Liebe geht.

Im Sommer 1821 hatte Goethe im böhmischen Kurort Marienbad die siebzehnjährige Ulrike kennen gelernt und sich zwei Jahre später bei einem erneuten Kuraufenthalt leidenschaftlich in sie verliebt. Der vierundsiebzig Jahre alte Goethe trug sich allen Ernstes mit der Absicht, das junge Mädchen zu heiraten, erhielt aber einen Korb. Auf diese, für ihn fast zerstörende Zurückweisung reagiert der Dichter mit einer der größten Liebesklagen der Weltliteratur – der „Marienbader Elegie“. 184 Jahre später greift der achtzigjährige Martin Walser dieses Gedicht und die unerhörte Begegnung von Mann und Frau auf und verarbeitet sie zu einem Roman – „Ein liebender Mann“.

Die Liebe und das Begehren, über jedes Alter erhaben, wird von Walser nachempfunden, die biographischen Zusammenhänge hinter der Marienbader Elegie in eine andere literarische Form, den Roman, transponiert. So gehen Hintergründe mit neuen Ausdrucksformen eine Liaison ein – nicht zuletzt verbunden mit dem Blickwinkel zweier alter Männer!

Die Lesung beginnt um 18.30 Uhr und dauert ca. 1 Stunde bei freiem Eintritt.