Neukölln im Netz
Britzer Mühle

Neukölln startet als erster Berliner Bezirk Impfaktion an Neuköllner Schulen

Zurück

Bezirk Neukölln startet als erster Berliner Bezirk Impfaktion in Schulen zur Grundimmunisierung von zugezogenen Kindern

Im 3. Neuköllner Roma-Statusbericht, der am 1. März 2013 durch die Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, Dr. Franziska Giffey, veröffentlicht wurde, wird auf das Problem fehlender Impfnachweise von zugewanderten Familien aus Südosteuropa eingegangen. Um der Gefahr der Ausbreitung von Infektionskrankheiten wirksam begegnen zu können, werden jetzt Präventivmaßnahmen zur Verbesserung des Impfstatus ergriffen.

Die Schulverwaltung im Verantwortungsbereich von Bezirksstadträtin Dr. Franziska Giffey und die Gesundheitsverwaltung im Verantwortungsbereich von Bezirksstadtrat Falko Liecke machen den März zum Auftaktmonat in Sachen „Grundimmunisierung und Impfschutz“.

Begonnen wird im Zeitraum vom 5. März bis 20. März 2013 an der Hans-Fallada-Schule, der Eduard-Möricke-Schule und der Rixdorfer-Schule. Die Kinder der Willkommensklassen werden gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln, Hepatitis B und Meningokokken geimpft.

Vorbereitend wurden die Eltern in einem Anschreiben informiert und deren Einverständnis eingeholt. Ergeben sich darüber hinaus noch Bedarfe, so stehen die vier regional zuständigen Außenstellen des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes zur Verfügung. Die Impfungen sind für die Kinder kostenlos. Der Bezirk Neukölln erhält eine Kostenrückerstattung für den Impfstoff vom Berliner Senat.

Am 6. März 2013 um 8.30 Uhr werden Schulstadträtin Dr. Franziska Giffey und Gesundheitsstadtrat Falko Liecke in der Hans-Fallada-Schule, Harzer Straße 73-74, 12059 Berlin-Neukölln, die Impfaktion begleiten.

BA Neukölln, 5.3.2013