Neukölln im Netz
Gutshof Britz mit Schloß Britz

Britzer Garten: ab 23. Mai 2013 kann im Bachbett gekneippt werden

Zurück

Neues Gesundheitsangebot im Britzer Garten: Wiesenbach wird zum Jungbrunnen: ab 23. Mai 2013 kann im Bachbett gekneippt werden

Als erster Baustein eines geplanten Kneipp–Gesundheitsweges wurde am 22.5.2013 die Wassertretstelle im Wiesenbach eröffnet. Besucher können ab sofort im kühlen Bachwasser auf Kieselgrund im Storchengang Wassertreten. Hinweistafeln erklären das sachgerechte Vorgehen.

“Wie man dem Körper dadurch nützlich sein und ihn vor Krankheiten und Gebrechen aller Arten schützen kann, indem die Füße und auch der ganze Körper abgehärtet und widerstandsfähig gemacht werden, so kann man durch Gehen im Wasser, im feuchten Grase, auf nassen Steinen und endlich auch im Schnee weitere bedeutende Abhärtungen erzielen.” (Sebastian Kneipp)

Die Realisierung der ersten Kneippstation im Britzer Garten erfolgte mit Unter­stützung der degewo. Der Kneipp-Verein Berlin e.V. stand dem Britzer Garten bei der Realisierung mit viel Fachkompetenz beratend zur Seite. Die Planung des ersten „Kneippbausteins“ und der künftigen Elemente hat die Garten- und Landschaftsarchitektin Barbara Heinze aus Neukölln übernommen.

In den kommenden Jahren soll durch den Britzer Garten ein Rundweg mit unter­schiedlichen Kneippangeboten entstehen. Geplant ist u.a. ein Bewegungspfad aus Naturmaterialien auf dem einfache Übungen zur Förderung und Erhaltung der Beweglichkeit durchgeführt werden können. Nach dem Kneippen im Wiesenbach und einem ausgiebigen Spaziergang durch den Park, damit die Füße wieder warm werden, wäre es dann Zeit für eine weitere Wasseranwendung: Das kalte Armbad, dies soll ebenfalls in nächster Zeit realisiert werden. An anderer Stelle werden später Wasseranlagen für kalte Knie- und Armgüsse angeboten werden. Ein Ruhebereich, inmitten von heimischen Duft-und Aromapflanzen vervollständigt künftig den Gesundheitstag im Britzer Garten nach Kneipp. Für die Realisierung all dieser „Träume“ sucht der Britzer Garten weitere Unterstützer, denn aus dem normalen Britzer-Garten-Etat lässt sich solch ein großes Projekt leider nicht finanzieren.

Die Gesundheitslehre nach Sebastian Kneipp ist heute aktueller denn je. Grundlage der Naturheillehre sind die einfachen, höchst wirkungsvollen Möglichkeiten, die die Natur für uns bereit hält. Kneippen soll für jedermann ohne großen Aufwand möglich sein. Zusammengefasst in den fünf Säulen, die regelmäßig angewendet, die Gesundheit bis ins hohe Alter erhalten.
-Bewegung
-Ernährung
-Kräuterheilkunde
-Wasseranwendungen
-Ausgewogene Lebensführung

Heute wird die Gesundheitslehre des Pfarrers Sebastian Kneipp durch den Kneipp-Bund mit Sitz in Bad-Wörrishofen – Allgäu und mit Hilfe der zahlreichen Kneippvereine u.a. in Kureinrichtungen, Kindergärten, Schulen und Ferienein­richtungen weitergeführt.

Eintrittspreis zum Britzer Garten während „Zauberblüten im Britzer Garten“, große Rhododendron- und Azaleenschau:
3,00 EUR (ermäßigt 1,50 EUR), Jahreskartenbesitzer 2013 haben freien Eintritt

Eingänge: Mohriner Allee, U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181
Buckower Damm, S/U-Bhf Hermannstraße / Bus M 44
Tauernallee und Sangerhauser Weg, U6 Bhf. Alt Mariendorf / Bus 179