Neukölln im Netz
Rathaus Neukölln

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - Juli 2011


Zurück

Die Geschichte: Kampf bis in den Tod – Olympische Spiele vor 75 Jahren: Werner Seelenbinder ringt um einen Platz auf dem Podest – dort will er die Nazis bloßstellen. Sein Plan scheitert. Später stirbt er auf dem Schafott. Der Tagesspiegel, 31.7.2011

RÜTLI-WEAR – Mode, die verbindet – Vor etwa fünf Jahren sorgte die Rütli-Oberschule in Berlin-Neukölln bundesweit für Negativschlagzeilen. Sie wurde zum Inbegriff einer gescheiterten Integration von Migranten. Im September feiert “RÜTLI-WEAR” sein fünfjühriges Bestehen – Zeit für eine Zwischenbilanz. MiGAZIN, 29.7.2011

48 Stunden Kreuzkölln – Dreckig oder Schick? Ein Blick auf die Gegend, die Berlin neu aufleben lässt und die Begriffe Kunst und Erholung neu definiert. Der Tagesspiegel, 26.7.2011

Papst-Besuch: Hotel Papa – Wenn Benedikt XVI. im Herbst nach Berlin kommt, nächtigt er im Problembezirk Neukölln. Zeit Online, 24.7.2011

Öko bis zum letzten Krümel* – Die Berliner Bäckerei “Märkisches Landbrot” macht vor, wie Nachhaltigkeit funktioniert. Der Tagesspiegel, 23.7.2011

Geiselnahme in Modeladen – Zwei maskierte Einbrecher halten H und M-Angestellte in Neukölln gefangen und rauben die Einnahmen. BZ Berlin, 23.7.2011

Amts-Wahnsinn: Stundenlang warten im Bürgeramt brutal – Urlaub, krank, sparen: Seit Wochen herrschen in den Bürgerämtern chaotische Zustände. B.Z. war vor Ort. BZ Berlin, 22.7.2011

Wer hat die Macht in Neukölln? – Politische Farbenlehre: Im Nordwesten Arbeiterbezirk, im Süden schwarz. Und der Nordosten wird langsam grün. taz, 21.7.2011

Jugendproteste enden mit Blessuren – Nach Protesten gegen das Ende der präventiven Jugendhilfe in Neukölln beklagen jugendliche Demonstranten das rabiate Vorgehen der Polizei. taz, 18.7.2011

Rechtsextreme und Linksautonome: Demonstration in Berlin eskaliert – Zu schweren Ausschreibtungen mit mehreren Verletzten ist es bei Demonstrationen von Rechtsextremen und Linksautonomen im Neuköllner Ortsteil Rudow gekommen. Ein 13 Jahre alter Junge wurde am Rande des Aufzugs am Freitagabend von einem Pflasterstein getroffen und erlitt schwere Gesichtsverletzungen. Rheinische Post Online, 16.7.2011

Demokratie- und Sozialabbau Hand in Hand – Hunderte Kinder und Jugendliche wollten sich gegen die Schließung ihrer Zentren und Treffpunkte wehren. Deshalb sind sie zur Ratssitzung nach Neukölln gegangen. Sie konnten nicht verstehen, daß dort über ihre Angelegenheiten beschlossen werden sollte, ohne sie anzuhören. Ein Jugendlicher wurde im Rathaus urplötzlich von zwei Zivilpolizisten angegriffen, die ihn gegen die Wand schubsten, dann auf den Boden warfen und ihm Handschellen anlegten – ohne daß es einen besonderen Anlaß gegeben hätte.“JungeWelt, 16.7.2011

Rechts- und Linksextreme bekriegen sich in Neukölln – Die Gewalt ist bei Demonstrationen von Rechtsextremen und Autonomen eskaliert. Ein 13-Jähriger wurde schwer verletzt, als ihn ein Pflasterstein im Gesicht traf. Welt Online, 16.7.2011

Jugendhilfe: Neukölln findet GeldreservenBVV-Sondersitzung in Neukölln: Die Kündigungen freier Träger der Jugendhilfe werden zurückgenommen. Bei der Sitzung griff Buschkowsky Stadträtin Vonnekold scharf an. Vor dem Rathaus kam es zu wütenden Protesten. Der Tagesspiegel, 14.7.2011

Jugenprojekt in Neukölln: Finanzloch vorerst gestopft – Die Neuköllner BVV nimmt die Kündigung der Jugendhilfeprojekte wie erwartet zurück. Wie es 2012 weitergeht, entscheidet sich erst nach den Wahlen im September. taz, 14.7.2011

Was macht eigentlich.. Thilo Sarrazin? – Pöbeln und sich anpöbeln lassen in Kreuzberg und Neukölln. taz, 14.7.2011

Jugendhilfe-Kündigungen in Neukölln: Neuköllner Jugendstadträtin widerspricht Buschkowsky – Im Streit um die Jugendhilfe-Kündigungen in Neukölln hat Jugendstadträtin Gabrielle Vonnekold (Grüne) die Vorwürfe ihres Bezirksbürgermeisters Heinz Buschkowsky (SPD) vehement zurückgewiesen. Der Tagesspiegel, 12.7.2011

Ausgabenstreit: Buschkowsky stoppt 68 Jugendprojekte – Nach einer Auseinandersetzung über einen Ausgabenstopp sind Jugendprojekte in Neukölln bedroht. BZ Berlin, 12.7.2011

Ärger um Jugendhilfe: Buschkowsky stoppt 68 Sozialprojekte in Neukölln – Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky will eine grüne Senatorin zum Sparen zwingen und kündigt Verträge für 68 Jugendprojekte im Bezirk. Welt-Online, 11.7.2011

“Das ist politischer Irrsinn” – Streit in Neukölln um Jugendhilfe-Kündigungen.
Der Tagesspiegel, 11.7.2011

Kahlschlag im Problemkiez: Neukölln kürzt die Jugendhilfe – Neuköllns Bezirksbürgermeister Buschkowsky droht mit Radikalkürzungen bei der Jugendprävention. 14 Schulstationen und 49 freie Träger erhielten bereits die Kündigung. Am Mittwoch gibt es eine Protestdemo. Der Tagesspiegel, 10.7.2011

Freiwillige arbeiten in Neukölln mit Problemkids. Schulabbrecher machen Theater – Auch sich blamieren will gelernt sein: “Das Wichtigste, das ich hier mitnehme”, sagt Jacky (17), “ist, keine Angst mehr davor zu haben, dass mal was schiefgeht.” BZ Berlin, 9.7.2011

Wer heute spart, zahlt morgen mehr – Grüne legen Rechtsmittel gegen die Kürzungen bei der Neuköllner Jugendhilfe ein. Neues Deutschland, 7.7.2011

Besuch im Problembezirk – Bundespräsidentengattin Bettina Wulff lernt einiges über das Wirrwarr in der deutschen Bildungspolitik. Berliner Zeitung, 5.7.2011

Neukölln spart sich Prävention – Der Bezirk Neukölln kündigt massive Kürzungen im Bereich der präventiven Jugendhilfe an. Die grüne Jugendstadträtin hält die Maßnahmen für unverantwortlich. taz, 4.7.2011

Freie Träger: Kahlschlag bei Jugendhilfen in Neukölln – Das Bezirksamt Neukölln hat freien Trägern der Jugendhilfe die Verträge gekündigt. Bürgermeister Buschkowsky verweist auf ein drohendes Haushaltsdefizit. Der Tagesspiegel, 1.7.2011

4 mio. Euro fehlen! Neukölln macht die Jugendhilfe platt. Berliner Kurier, 1.7.2011