Neukölln im Netz
Alte Dorfschule Rudow

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - Oktober 2012


Zurück

Lobbyismus-Verdacht bei Freiberg – Lesen Sie mal, was er mit seinem Abgeordneten-Mandat so macht. Berliner Kurier, 28.10.2012

Anders als Buschkowsky erlaubt – Mehrere Initiativen wehren sich gegen die Thesen des Neukölln-Bürgermeisters. Dieser verunglimpfe seinen Bezirk. taz, 27.10.2012

Kritik an Buschkowskys Buch. Der Bürgermeister versteht es nicht. Frankfurter Allgemeine, 27.10.2012

Sanktionen gegen Schwänzer – Am häufigsten bleiben Neuköllner Schüler dem Unterricht fern. Bußgeld wird selten verhängt. Die Welt, 26.10.2012

Rund 3.500 Berliner Schüler schwänzen regelmäßig – Rund 3.500 Schüler fehlen im Unterricht regelmäßig unentschuldigt. Sanktionen gibt es zwar, die werden in den Bezirken aber nicht einheitlich umgesetzt. Und Projekte wie das “elektronische Klassenbuch” stecken noch in den Kinderschuhen. Jetzt startet die Politik einen neuen Vorstoß. Der Tagesspiegel, 26.10.2012

Heinz Buschkowsky – der Überzeugungstäter – Bürgermeister Heinz Buschkowsky sieht von Neukölln aus auf die Welt. Er findet nicht, dass er dabei provoziert. Ein enttäuschter Idealist und Pragmatiker zugleich, was sicher auch mit seiner eigenen Geschichte zu tun hat. Mit Video. FrankfurterRundschau, 19.10.2012

Gemeinsam gegen alles Fremde – In Neukölln organisiert die CDU die Wut auf ein geplantes Containerdorf für Asylbewerber – unter dem Beifall der NPD. taz, 18.10.2012

Ungehobelt, rau und lebenswert – Für negative Schlagzeilen war der Berliner Bezirk Neukölln stets gut. Doch das “Problemviertel” wandelt sich. Das gilt auch für die Rütli-Schule, die vor Jahren mit einem Hilferuf der Lehrer Aufsehen erlangte. Südwest Presse, 18.10.2012

Liebling Neukölln – Wohnen im früheren Problemkiez wird teuer – in Berlin steigen die Mieten und Preise um acht Prozent. Der Tagesspiegel, 17.10.2012

Mieten steigen in Neukölln um 40 Prozent – Wer in Berlin nicht umziehen muss, kann sich glücklich schätzen. Die Mietpreissteigerungen des vergangenen Jahres haben sich 2012 nicht nur fortgesetzt, sondern sogar noch einmal zugelegt. Die Welt, 16.10.2012

“Hier gibt es keine Banlieue” – Wenn es bezahlbare Neubauwohnungen geben soll, braucht man ein neues Förderprogramm, sagt Degewo-Chef Frank Bielka. taz, 16.10.2012

“Das Problem von Neukölln sind nicht die, die dort wohnen, sondern die die wegziehen” – Etwa 40 Prozent der Stuttgarter sind Migranten, das ist – zusammen mit Frankfurt am Main – der höchste Anteil in einer deutschen Großstadt. Er kenne keine Ausländer, sondern nur Stuttgarter, sagte 2001 Stuttgarts OB Wolfgang Schuster (CDU), schaffte das Amt des Ausländerbeauftragten ab und berief den ersten Integrationsbeauftragten, Gari Pavkovic. Der hält wenig von den Thesen des Neuköllner Bezirksbürgermeisters Heinz Buschkowsky. Der Tagesspiegel, 15.10.2012

Liebe Neuköllner SPD, geht’s noch? – Eine Bloggerin wird im Netz gemobbt, weil sie Heinz Buschkowskys Buch rassistisch genannt hat. Selbst schuld, meint der Sprecher der Neuköllner SPD. Ist das gedankenlos? Vielleicht. Ist es zynisch? Auf jeden Fall! Der Tagesspiegel, 13.10.2012

Warten auf das Wunder vom Rollberg – Die Gegend rund um den Rollberg im Berliner Stadtteil Neukölln ist ein Ballungszentrum sozialer Probleme. Seit einigen Jahren bemüht sich der Verein Morus 14, ein Anlaufpunkt für die Bewohner zu sein. Doch weil öffentliche Fördergelder fehlen und private Sponsoren in der Krise wegbrechen, könnten im Vereinshaus bald die Lichter ausgehen. Deutschlandfunk, 11.10.2012

Wieder Wachschutz an 12 Neuköllner Schulen – Ab Montag sollen Profis für Sicherheit an Neuköllns Schulen sorgen. Aber es gibt auch Kritik. B.Z., 10.10.2012

A100 von Neukölln nach Treptow. Stadtautobahn A 100 kann gebaut werdenFrankfurter Rundschau, 10.10.2012

Bashkowsky: Auf die Fresse ist überall – Die Bloggerin Maike von Wegen kritisierte Heinz Buschkowsky im Netz für sein neues Buch. Hier schildert sie, wie sie sich anschließend gegen einen Shitstorm epischen Ausmaßes wehren musste. Sie sagt: “Im Namen Buschkowskys geschieht Gewalt im Internet.” Der Tagesspiegel, 9.10.2012

Unscheinbar und ausgebucht – Donnas Gästehaus in der Herrfurthstraße wirbt mit schummerigen Zimmern, billigen Preisen und allerlei ‘Büroservice’. Die Besitzerin kennt sich aus im Kiez und hat mit der Öffnung des Tempelhofer Feldes nicht nur gute Erfahrungen gemacht. neuköllner•net, 8.10.2012

Neukölln ist nicht im Gallus – Integrationsversagen, Jugendkriminalität, sozialer Krieg – “Neukölln ist überall”, schreibt der Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky in seinem neuen Buch. Im Frankfurter Gallus-Viertel scheint die Integration zu funktionieren. Frankfurter Rundschau, 8.10.2012

Noch ist das “Dahlienfeuer” im Britzer Garten zu sehenBerlin1.de, 8.10.2012

Der Berliner Problembezirk Neukölln. Bildungsferne ist kein Schicksal – In Berlin-Neukölln kommen drei von vier Schülern aus Familien, die von Sozialhilfe leben. Der stark von Zuwanderung geprägte Bezirk kämpft mit Integrationsproblemen, sein Ruf ist schlecht. Dort ist Heinz Buschkowsky Bürgermeister. Er hat ein vielbeachtetes Buch vorgelegt. Neue Zürcher Zeitung, 6.10.2012

Dilemma um Rütli-Schule Neukölln ist auch hier – Diese Neuköllner sind so, wie sie sich Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky eigentlich wünscht: engagiert, anständig, hilfsbereit. Doch die Rütli-Gärtner müssen weichen – für ein Prestigeprojekt Buschkowskys, dessen Zustandekommen noch nicht einmal sicher ist. Ein Neuköllner Dilemma. Der Tagesspiegel, 2.10.2012