Neukölln im Netz
Gutshof Britz mit Schloß Britz

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - Februar 2018


Zurück

Durchsuchungen: Polizei geht mit Großaufgebot gegen arabischen Clan vor. Die Berliner Polizei ist gegen eine arabische Großfamilie vorgegangen. Berliner Zeitung, 28.2.2018

Berlin-Neukölln: Abriss im Böhmischen Dorf schockiert Anwohner. Der Abbruch einer Scheune im Neuköllner Denkmalensemble erfolgt mit Genehmigung der Behörden. Die Anwohner sind empört. Berliner Morgenpost, 27.2.2018

Schulleiter fordern: Kopftücher und Kreuze müssen bei uns draußen bleiben. Kopftuch, Kruzifix oder Kippa sind für Lehrer und Polizisten verboten – noch? Berliner Kurier, 27.2.2018

Falschparker zahlen 24 Millionen Euro. Am meisten Bußgelder nahm der Bezirk Mitte 2017 wegen Falschparker ein. In Neukölln wird kaum dagegen vorgegangen. Der Tagesspiegel, 27.2.2018

Religiöses Mobbing: Wenn Gummibärchen in Berliner Schulen plötzlich zum Problem werden. Berliner Zeitung, 26.2.2018

Wohnungsbau in Berlin: Das “Blub” in Britz taucht wieder auf. Berlins legendäres Spaßbad ist nur noch eine verkohlte Ruine. Ein Neubauprojekt verzögerte sich. Jetzt der Durchbruch: 450 Wohnungen können entstehen. Der Tagesspiegel, 26.2.2018

Nur kurze Zeit ein “Sturmlokal”: 1931 zog die SA in Neuköllns größte Mietskaserne. Berlin im Jahr 1931: Die erstarkenden Nationalsozialisten versuchen, auch in den „roten“ Bezirken Fuß zu fassen. Die SA gründet dort immer mehr „Sturmlokale“ – so auch an der Richardstraße 35. Doch der Widerstand ist groß. Berliner Woche, 26.2.2018

Wohnungsbau in Berlin-Britz: Das Blub taucht wieder auf. Berlins legendäres Spaßbad ist nur noch eine verkohlte Ruine. Ein Neubauprojekt verzögerte sich. Jetzt der Durchbruch: 450 Wohnungen können entstehen. Der Tagesspiegel, 25.2.2018

Polizei-Kontrolle in Berlin-Neukölln: Drogen, Munition und eine geschlossene Shisha-Bar. Zu hohe Kohlenmonoxid-Werte in einem Lokal, etwa 5,5 Kilogramm unversteuerter Shisha-Tabak, zwei sichergestellte Spielautomaten sowie etliche Verkehrsverstöße – das ist nur ein Bruchteil der Ergebnisse des Polizei-Einsatzes in Berlin-Neukölln. BILD, 25.2.2018

Ruhestörung: Berliner Bezirke kämpfen mit dem Kneipenlärm. Die Bezirke müssen Konflikte um Kneipenlärm lösen. Doch da geht es um Einzelfälle, nicht um eine ganze Straße, sagen die Stadträte. Berliner Morgenpost, 25.2.2018

Geheime Daten des Senats: Armutsquote der Schulen unter Verschluss . Die Bildungsverwaltung gibt die Sozialdaten nicht frei. Klar ist aber: Berlins ärmste Schule liegt in Kreuzberg. Potsdamer Neueste Nachrichten, 24.2.2018

U-Bahn bis nach Schönefeld? Drei Bürgermeister kämpfen für Verlängerung der U7. Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) spricht von „einem wichtigen Meilenstein“: Am 19. Februar hat das „Dialogforum Airport Berlin-Brandenburg“ einstimmig eine Initiative für die Verlängerung der U7 zum neuen Flughafen BER beschlossen. Berliner Woche, 24.2.2018

Kein Kitaplatz, Eltern klagen: 270 Kinder stehen im Bezirksamt auf der Warteliste. Zum ersten Mal hat nun eine Neuköllner Familie das Land Berlin verklagt, weil sie trotz Kita-Garantie keinen Betreuungsplatz für ihr Kind findet. Das teilt Jugendstadtrat Falko Liecke (CDU) mit. Berliner Woche, 23.2.2018

Polizeiaktion in Berlin-Neukölln: Großeinsatz gegen Raser, Dealer und illegale Kneipen. Mit einem Großeinsatz wollte die Polizei Neukölln sicherer machen. Dazu rückte sie mit 120 Einsatzkräften an – begleitet von Zoll und Ordnungsamt. Der Tagesspiegel, 23.2.2018

An Bedürfnisse anpassen: Neuer Betreiber für „Werkstatt der Kulturen“ gesucht. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa hat einen Ideenwettbewerb für die „Werkstatt der Kulturen“ an der Wissmannstraße 32 ausgeschrieben. Bis zum 27. März können sich Einzelpersonen oder Gruppen mit Erfahrungen in der Kunst- und Kulturszene bewerben. Berliner Woche, 23.2.2018

Gentrifizierung in Berlin Bezirk: Neukölln erwirkt Vereinbarung zum Schutz von Mietern. Mehrere Monate kämpften die Anwohner der Braunschweiger Straße 51 um die Anwendung des bezirklichen Vorkaufsrechts. Nun hat der Bezirk eine Abwendungsvereinbarung mit dem Käufer des Hauses geschlossen. Der Tagesspiegel, 23.2.2018

Neukölln auf der Internationalen Tourismusbörse 2018. Auch dieses Jahr präsentiert sich Neukölln wieder auf der Internationalen Tourismusbörse am Gemeinschaftsstand der Berliner Bezirke in Halle 12. Berliner Woche, 23.2.2018

"Tourismus in Neukölln" im Internet

Dar as-Salam Moschee darf nicht als “salafistisch geltend” bezeichnet werden. Die Dar as-Salam Moschee in Berlin-Neukölln darf nach Auffassung des Berliner Landgerichts in Medienberichten nicht als “salafistisch geltend” bezeichnet werden. Entscheidend für die Zulässigkeit einer solchen Tatsachenbehauptung sei, dass dazu berufene Stellen wie etwa der Verfassungsschutz oder maßgebliche Experten überwiegend eine entsprechende Einschätzung vornehmen. Einzelne Stimmen von Islamkennern seien nicht ausschlaggebend, begründete der Vorsitzende Richter Holger Thiel die Rechtsauffassung der Zivilkammer. (AZ: 27 O 596/17) Sonntagsblatt, 22.2.2018

Insgesamt 79.311 Verkehrsordnungswidrigkeiten in Neukölln. Im vergangenen Jahr hat der Allgemeine Ordnungsdienst des Ordnungsamtes Neukölln insgesamt 79.311 Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt und zur Anzeige gebracht. FOCUS Online, 21.2.2018

Neuköllner setzen Radfahr-Wende durch. Einwohnerantrag verabschiedet – doch nicht alle Wünsche schafften es in den Beschluss. Berliner Abendblatt, 21.2.2018

Kurios und empörend: Broschüre mit Geschichten von 22 Zeitzeugen erschienen. Heimatgeschichte aus allererster Hand: Vor kurzem ist der zweite Teil der Broschüre „Britzer erzählen“ erschienen. Er kostet zwei Euro – wenig Geld für eine garantiert interessante Lektüre. Berliner Woche, 21.2.2018

Diese Broschüre ist auch beim Bürgerverein Berlin-Britz in der Teterower Straße 28 in Britz erhältlich.

Kindergärten in Berlin. Zu wenig Kitaplätze: Eltern klagen jetzt auch in Neukölln. Die Eltern strengen vor dem Verwaltungsgericht ein Eilverfahren an, um ihren Anspruch durchzusetzen. Berliner Morgenpost, 20.2.2018

“Echt Neukölln”: Fotowettbewerb der Bürgerstiftung. Auch in diesem Jahr werden wieder die besten Bilder gekürt: “Echt Neukölln” ist das Thema des Wettbewerbs der Bürgerstiftung. Berliner Woche, 20.2.2018

Neukölln: Trächtige Ziege im Streichelzoo geschlachtet – Festnahmen. In der Hasenheide wurde eine trächtige Ziege getötet. Die Polizei nahm zwei Männer fest. In einem Rucksack fand sie ein Ziegenbein. Berliner Morgenpost, 19.2.2018

Gewalt und Drogen. Neukölln: Zu viele Menschen, zu viele Probleme. Nord-Neukölln: Im Party-Kiez zwischen Hasenheide und Flughafenstraße nehmen Gewalt und Drogen wieder zu. Ein Besuch vor Ort. Berliner Morgenpost, 17.2.2018

Grüne kritisieren SPD-Projekt: Müllsheriffs sollen lieber Falschparker jagen. Die Grünen zweifeln am Erfolg des Neuköllner Projekts gegen illegale Abfallentsorgung. Das Ordnungsamt sollte besser Falschparker abmahnen. Der Tagesspiegel, 17.2.2018

“Bei uns tobt das Leben”: Kleingartenkolonie an der Sonnenallee ausgezeichnet. Sie zählt 32 Pächter, misst 8500 Quadratmeter: Die „Kolonie National Registrierkassen“ an der Sonnenallee 187 gehört zu den kleinsten im Bezirk. Doch die grüne Insel mitten im sozial schwachen Kiez hat Großes geschafft. Sie ist sie mit dem zweiten Preis des Kleingarten-Landeswettbewerbs ausgezeichnet worden. Berliner Woche, 17.2.2018

Mietwahnsinn: Miete hoch, wo die Armen wohnen. Die „Weiße Siedlung“ in Köllnische Heide hat viele arme Bewohner. Berliner Kurier, 16.2.2018

Kunst-Wettbewerb für Lise-Leitner-Schule entschieden. Drei riesige Objekte hängen von der Decke, am gläsernen Haupteingang klebt ein Molekül im Großformat: „Bricolage“ heißt das Werk von Fritz Balthaus. Es soll bald den Neubau des Oberstufenzentrums Lise Meitner an der Lipschitzallee 25 schmücken. Berliner Woche, 16.2.2018

Berliner Statistik: Migranten fallen in der Schule noch weiter zurück. Berlins Schulstatistik bleibt das, was sie immer war: Ein Spiegel der sozialen Lage in den Bezirken. In Neukölln gibt es mehr als dreimal so viele Abbrecher wie in Pankow. Der Tagesspiegel, 16.2.2018

Trotz Kitaplatz-Gutschein: Wenn “bezirksfremde” Kinder in der Kita abgelehnt werden. Kreuzberg lehnt die Betreuung eines Kindes aus Neukölln ab. Obwohl die Kitaplatz-Gutscheine für ganz Berlin gelten. Berliner Morgenpost, 15.2.2018

Mieten in Berlin: Bald sind zehn Euro pro Quadratmeter normal. Neukölln, Aronsstraße. Das von der „Weißen Siedlung“ aus den 70er Jahren beherrschte Gebiet Köllnische Heide hat im vergangenen Jahr mit 41,8 Prozent die höchsten Kaltmietensteigerungen Berlins erfahren. Berliner Zeitung, 15.2.2018

Personaldebatte bei den Sozialdemokraten: Berliner SPD glaubt noch nicht an Ministerin Giffey. Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey soll in der Bundespartei als Familienministerin gehandelt werden. Doch in Berliner Parteikreisen heißt es: Der Ruf kommt zu früh. Der Tagesspiegel, 15.2.2018

Neuköllner Bürgermeisterin. Kann Franziska Giffey wirklich Bundesministerin? Noch im Rathaus Neukölln: Franziska Giffey (39). Berliner Kurier, 15.2.2018

Streit in der SPD: Giffey oder Ziegler ins Bundeskabinett? Ostdeutsche SPD-Landesverbände monieren die fehlende Repräsentanz ostdeutscher Politiker im Kabinett. Nun gibt es nach Tagesspiegel-Informationen zwei Anwärterinnen für Ministerposten. Der Tagesspiegel, 13.2.2018

Neukölln erhält drei neue Flüchtlingsunterkünfte. Mehr als 20 weitere Standorte für modulare Flüchtlingsunterkünfte (MUF) will der Senat berlinweit entwickeln. Jeder Bezirk bekommt zwei, Neukölln sogar drei. Potsdamer Neueste Nachrichten, 14.2.2018

Tatort Neukölln: Mann in U7 verprügelt – Angreifer flüchten. Am späten Montagabend ist ein 27-jähriger Mann in einer Neuköllner U-Bahn verprügelt und verletzt worden. Die Täter machten sich aus dem Staub. B.Z., 13.2.2018

Ein Modell macht Schule: “Staatsanwaltschaft für den Ort” berlinweit. Ende Januar hat der Berliner Senat über ein neues Sicherheitskonzept für Berlin beraten. Ein Baustein: Das Neuköllner Modell „Staatsanwaltschaft für den Ort“ soll auf die ganze Stadt ausgeweitet werden. Berliner Woche, 11.2.2018

Grünes Licht für Fußgänger: CDU will Verlängerung der Ampelphase durchsetzen. An den beiden vergangenen Sonnabenden sind Mitglieder der Britzer CDU auf die Straße gegangen: An der Kreuzung Fritz-Reuter-Allee und Gutschmidtstraße haben sie Unterschriften gesammelt. Das Ziel ist, die Ampelphase zu verlängern. Berliner Woche, 10.2.2018

Zu wenig Kinderärzte im Bezirk: Neukölln: Gesundheitsstadtrat fordert mehr Mitbestimmung bei Verteilung der Praxen. Im Bezirk fehlen Ärzte, insbesondere Kinderärzte. Das Problem ist seit vielen Jahren bekannt, eine Lösung nicht in Sicht. Berliner Woche, 10.2.2018

Kriminalitäts-Hotspot Hermannstraße: Neukölln und seine zwei Gesichter. Die Neuköllner Hermannstraße gilt bei der Polizei als einer von zehn Kriminalitätshotspots in der Stadt. Berliner Zeitung, 10.2.2018

Bauarbeiten: U7 zwischen Britz und Rudow wochenlang gesperrt. Fahrgäste der Berliner U-Bahnlinie 7 müssen in den kommenden Wochen teilweise auf Busse ausweichen. Berliner Kurier, 9.2.2018

Flüchtlinge verlassen C&A-Gebäude: Umzug in Haarlemer Straße fast abgeschlossen. Das ehemalige C&A-Haus an der Karl-Marx-Straße 92 hat als Notquartier ausgedient: Bis Mitte Februar sollen alle Flüchtlinge ausgezogen sein, teilt Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) mit. Berliner Woche, 9.2.2018

Geld für Projekte: Jetzt den Förderfonds anzapfen. Zweimal im Jahr verteilt die Bürgerstiftung Neukölln Geld an Vereine und Initiativen in den Kiezen. Bis zum 15. März können sich Interessenten melden. Berliner Woche, 9.2.2018

Salafisten-Zentrum Al-Nur-Moschee in Neukölln noch immer nicht verboten. Drei Jahre nach Ankündigungen zu einem Verbot der islamistisch orientierten Al-Nur-Moschee in Berlin-Neukölln hat der Senat noch keinen Erfolg vorzuweisen. Berliner Zeitung, 8.2.2018

Berlin stößt beim Vorkaufsrecht an seine Grenzen. In der Braunschweiger Straße 51 müssen die Mieter um bezahlbaren Wohnraum fürchten und ihnen läuft die Zeit davon. Am Donnerstag endet die Frist für das bezirkliche Vorkaufsrecht. Der Tagesspiegel, 7.2.2018

Bebauungspläne liegen im Rathaus aus. Im Rathaus liegen zwei Bebauungspläne aus. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung können sie vom 12. Februar bis 2. März eingesehen werden. Berliner Woche, 7.2.2018

Berlin-Neukölln: Flüchtlinge ziehen aus ehemaligem C&A-Gebäude aus. Das ehemalige C&A-Kaufhaus an der Karl-Marx-Straße wird leergezogen. Die Flüchtlinge ziehen in eine Anlage in Berlin-Britz. Berliner Morgenpost, 6.2.2018

Steigende Mieten in Gropiusstadt: Wärmedämmung bedroht Neuköllner Mieter. Tausenden Anwohnern in Gropiusstadt droht eine saftige Mieterhöhung, weil ihr Vermieter seine Häuser modernisieren und sanieren will. Das Bezirksamt ist machtlos. Der Tagesspiegel, 6.2.2018

Verliebt in Neukölln: Reinhold Steinle zeigt seit zehn Jahren den Bezirk. Die rote Gerbera ist zum Markenzeichen für den Stadtführer Reinhold Steinle geworden. Seit 10 Jahren begleitet er Touristen und Einheimische mit Witz und Charme durch den Bezirk. Berliner Woche, 6.2.2018

Angriffe auf Obdachlose: Die Angst vor der Nacht im Bahnhof. Ein Unbekannter steckte in der Nacht zum Dienstag im Vorraum des S-Bahnhofs Neukölln den Schlafsack eines Obdachlosen an. Der Täter entkam. Berliner Zeitung, 6.2.2018

Ermordete Deutsch-Türkin aus Berlin: Neuköllner Brücke wird nach Hatun Sürücü benannt. Am Mittwoch jährt sich der Mord an Hatun Sürücü zum 13. Mal. Der Bezirk Neukölln will ihr zum Gedenken eine Brücke an der Sonnenallee widmen. Der Tagesspiegel, 6.2.2018

Wo früher die Mauer stand – ein Vorher-Nachher-Vergleich. 10.316 Tage: An diesem Montag ist die Berliner Mauer genauso lange weg, wie sie zuvor gestanden hat. Sehen Sie hier, wie sie einst aussah – und was daraus geworden ist. Der Tagesspiegel, 5.2.2018

Mit Phantasie zum Trickfilm. Ein Animationsstudio für Kinder kommt in die Gropiusstadt. Unter dem Motto „Trick Truck Goes Block 3.0“ können sie Geschichten erfinden, Figuren entwerfen, Ideen zum Leben erwecken. Berliner Woche, 5.2.2018

Brandanschläge in Neukölln: Staatsschutz durchsucht vier Wohnungen. Zwei Autos sind in Berlin-Neukölln ausgebrannt – die Ermittler vermuten einen rechtsextremen Hintergrund. Nun haben sie zwei Verdächtige im Blick. Spiegel Online, 5.2.2018

Hauptsache Hunde. 99 Jahre schon gibt es die Ortsgruppe Buckow-Neukölln des Deutschen Schäferhundvereins. Ob Nazizeit oder deutsche Teilung – auf dem kleinen Grundstück im Süden Berlins ging es immer um das heimliche deutsche Wappentier. rbb24, 4.2.2018

Umwelt: Das Problem mit den Pumpen. Anwohner sollen die Anlage zur Grundwassersenkung mit einem Verein betreiben. Berliner Morgenpost, 4.2.2018

Die Kandidatin: Karin Korte soll Ende Februar Bildungsstadträtin werden. Neukölln. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wird am 28. Februar einen neuen Stadtrat für Bildung, Schule, Kultur und Sport wählen. Berliner Woche, 4.2.2018

Nachtleben in der Hauptstadt: Istanbuler Club “Arkaoda” eröffnet in Berlin. Normalerweise gilt die Berliner Clubkultur als Exportschlager. Hier ist es mal umgekehrt. Das legendäre Istanbuler “Arkaoda” hat nun einen Ableger in Neukölln. Der Tagesspiegel, 4.2.2018

Weiterhin im Dauerstau: Bauarbeiten in Alt-Buckow verzögern sich. Nach wie vor staut sich der Berufsverkehr am Buckower Damm. Das hat auch Auswirkungen auf den Busverkehr. Berliner Woche, 3.2.2018

So denken Berliner Araber über Israel. Als in Berlin Israelflaggen brannten, Juden beschimpft und bedroht wurden, war die Empörung groß. Was denken arabische Berliner über Palästina, Israel, Merkel und Trump? Ein Report. B.Z., 3.2.2018

Unbekannte töten Schaf im Tierpark: Marzahner Initiative möchte zwei Tiere schenken. Das Entsetzen im Tierpark Neukölln ist immer noch groß. In der Nacht vom 25. zum 26. Januar wurde ein Schaf gestohlen und geschlachtet. Berliner Woche, 2.2.2018

Großeinsatz der Polizei: Kontrollen von Privatpersonen und Gewerbetreibenden. Das Bezirksamt will verstärkt gegen die organisierte Kriminalität vorgehen. Am 26. Januar gab es deshalb einen Großeinsatz in Neukölln. 60 Polizisten und 13 Mitarbeiter des Ordnungsamtes waren von 14 Uhr bis Mitternacht für die Sicherheit rund um die Hermannstraße im Einsatz. Berliner Woche, 1.2.2018