Neukölln im Netz
Schloßpark in Britz

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - Januar 2018


Zurück

Hasenheide in Berlin-Neukölln: Unbekannte schlachten Schaf in Streichelzoo. Unbekannte brechen in den Berliner Tierpark Neukölln ein. Die Täter werfen zwei Schafe über einen Zaun und schlachten ein trächtiges Tier. Der Tagesspiegel, 31.1.2018

Zwei Kieze machen mobil: Mobile Rampen übergeben. Viele Geschäfte und soziale Einrichtungen im Bezirk sind nur über eine oder mehrere Treppenstufen zu erreichen. Das stellt für Menschen, die nicht oder nur eingeschränkt gehen können, oft ein Hindernis dar. Berliner Woche, 30.1.2018

Bezirksamt und Polizei greifen durch. Ein paar Stunden war Neukölln sicherer als sonst. Berliner Zeitung, 29.1.2018

Berlin-Neukölln. Hasenheide: Wer schlachtete das Schaf aus dem Streichelzoo? Grausiger Fund im Streichelzoo in der Hasenheide. Zwei Unbekannte hatten zwei Schafe geklaut. Vom schwangeren Tier fand man nur noch die Überreste. B.Z., 29.1.2018

Verpasste Chance: Unterlagen zum Vorkaufsrecht wurden zu spät eingereicht. Eigentlich wollte das Bezirksamt sein Vorkaufsrecht im Neuköllner Norden ausüben und die Häuser Hermannstraße 174/Jonasstraße 35 kaufen. Doch die Unterlagen wurden zu spät eingereicht. Berliner Woche, 29.1.2018

Null-Toleranz-Politik: Kontrollen in Neuköllner Lokalen führen zu Strafanzeigen. 60 Polizisten kontrollierten am Freitag Neuköllner Lokale. Die Funde der Kontrollen zeigte Bezirksbürgermeisterin Giffey im Netz. Berliner Morgenpost, 28.1.2018

Tram zum Hermannplatz: Nach über 50 Jahren soll wieder eine Straßenbahn fahren. Nach über 50 Jahren soll die Straßenbahn auf den Hermannplatz zurückkehren. Der Senat plant die Verlängerung der M10 über die Oberbaumbrücke bis nach Neukölln. Berliner Woche, 27.1.2018

Berlin-Neukölln. 63-Jähriger in Britz von hinten niedergeprügelt und schwer verletzt. Brutale Attacke in Britz: Ein Mann wurde plötzlich von hinten von mindestens zwei Personen angegriffen und zu Boden geschlagen. Außerdem wurde in Britz noch ein Intensivtäter gefasst nach einem Raub. B.Z., 27.1.2018

Geld für Schulen: Zahl der Mitarbeiter im Hochbauamt wurde verdoppelt. Im Bezirk wurde im vergangenen Jahr viel gebaut. Über 45 Millionen Euro wurden in den Neubau und die Sanierung öffentlicher Gebäude gesteckt. Berliner Woche, 27.1.2018

Abgebranntes Musikhaus Bading in Berlin: Die Flammen zerstörten auch die Illusion vom alten Neukölln. Neuköllns Jugend entdeckte hier Benny Goodman und Glenn Miller für sich. Bading ist mehr als eine Musikalienhandlung. Das Feuer in der Silvesternacht zerstörte nicht nur Noten, Schallplatten und Instrumente. Der Tagesspiegel, 26.1.2018

Müllsheriffs im Einsatz – Bilanz: “keine Sünder”. Das Pilotprojekt der sogenannten “Waste Watchers” verlief erfolglos. Auch die Einsatzkräfte in Neukölln kosten mehr als durch Geldbußen reinkommt. Der Tagesspiegel, 26.1.2018

Gegen Drogenhandel: Gesundheitsstadtrat fordert eine Soko Opium. Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) hat erneut verstärkte Aktionen gegen den Drogenhandel im Bezirk gefordert. Berliner Woche, 26.1.2018

Die Kindl-Brauerei: ein Neuköllner Bier-Imperium. Stufe für Stufe geht es in die Tiefe, eine Wendeltreppe führt in riesige Gewölbegänge und Säulen-Hallen. Modriger Geruch erfüllt die Luft. An den bröckelnden Wänden hängt schwarzer Schimmel. Kaum vorstellbar, dass an diesem Ort Bier gebraut wurde. Aber bis zur Aufgabe im Jahre 2005 waren die Brau-Hallen auf dem Rollberg Neuköllns Stammsitz der Kindl-Brauerei. neuköllner•net, 26.1.2018

Musikhaus Bading wird wieder aufgebaut. Das Musikhaus Bading in der Karl-Marx-Straße soll wieder aufgebaut werden. Diese gute Nachricht überbrachte Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) den Bezirksverordneten auf der Versammlung am 24. Januar. Berliner Woche, 26.1.2018

Wegen verpasster Frist: Neukölln scheitert bei Vorkaufsrecht. Das Bezirksamt hatte den erfolgreichen Vorkauf des Hauses in der Hermannstraße bereits verkündet. Doch dann verrechnete man sich um einen Tag und reichte die Papiere zu spät ein. Der Tagesspiegel, 25.1.2018

Schutz der Mieter hat Vorrang: Bezirksamt nutzt Vorkaufsrecht. Erneut wird das Vorkaufsrecht im Neuköllner Norden durch das Bezirksamt ausgeübt. Das gab der Stadtrat für Stadtentwicklung, Jochen Biedermann (B 90/Die Grüne), bekannt. Berliner Woche, 25.1.2018

Familienbetrieb in Neukölln: Musikhaus Bading will nach Silvester-Drama wieder öffnen. Das Musikhaus Bading war einst das größte Musikhaus Berlins. Berliner Zeitung, 25.1.2018

Vorkauf in Neukölln gescheitert. Der Neuköllner Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann (Grüne) hatte vergangenen Donnerstag bereits Vollzug gemeldet. nd, 24.1.2018

Der Rixdorfer Galgen: Eine Fußgängerbrücke sorgte lange für Ärger. Vor fast 150 Jahren, am 17. Juli 1871, wurde der erste Teil des heutigen S-Bahnrings, des „Verbinders“, in Betrieb genommen. Nun hatte auch Rixdorf einen Bahnhof, der sich heute schlicht „Neukölln“ nennt. Doch das löste damals nicht nur Freude aus. Berliner Woche, 22.1.2018

Berlin-Neukölln: Ein Spezialteam für den Kinderschutz. Die siebenköpfige Neuköllner “Feuerwehr des Kindeswohls” greift ein, wenn der Verdacht besteht, dass sich Minderjährige in Gefahr befinden. Der Tagesspiegel, 21.1.2018

“Die Betreuung in den Flüchtlingsheimen reicht nicht aus”. Hebammen gibt es zu wenige in Berlin – erst recht in Flüchtlingsheimen. Dabei sind die Bewohnerinnen häufig schwanger oder Mütter Neugeborener. Katharina Falk ist eine von sieben Hebammen, die das Land Berlin jetzt beauftragt hat, Geflüchtete zu versorgen. rbb24, 21.1.2018

Berlin-Neukölln. Berliner Eltern schlagen Alarm: Süchtige setzen sich vor Kita-Fenstern ihren Schuss. Nachdem vier Kleinkinder auf einem Spielplatz im Berliner Stadtteil Neukölln benutzte Drogeninstrumente gefunden haben, schlagen besorgte Eltern Alarm. Im November 2017 hatten vier Kinder einer Kita-Gruppe Spritzen auf einem Spielplatz gefunden. FOCUS Online, 20.1.2018

Freude am Denken schenken: Schachspielende Senioren gesucht. Wer mindestens 55 Jahre alt ist, Schach spielen kann und die Freude daran weitergeben möchte, kann sich beim Verein „Brotzeit“ melden. Berliner Woche, 20.1.2018

Dafür und dagegen. Ist es richtig, im Reuterkiez keine neuen Kneipen mehr zu genehmigen? In vorhandenen Gewerberäumen im Neuköllner Reuterkiez sollen keine neuen Kneipen mehr öffnen. So lautet ein Antrag der Grünen. Eine gute oder eine schlechte Idee? B.Z., 19.1.2018

Ideen für die alte “Hofperle”: Neuköllner Oper will Gastronomie neu ausrichten. In der denkmalgeschützten Passage an der Karl-Marx-Straße 131 haben die Neuköllner Oper, ein Kino und im Erdgeschoss das Café und Restaurant „Hofperle“ ihren Sitz. In Sachen Gastronomie soll sich einiges ändern. Berliner Woche, 19.1.2018

Neukölln. Bezirk will unbebaute Flächen für Kita-Neubau vergeben. Berliner Morgenpost, 19.1.2018

Gefährder und Clan-Mitglieder in Berlin: Abschiebung in den Libanon ist nun möglich. Jahrelang hatten Berlins Behörden ein Problem. Nun können Straftäter aus dem Libanon oder dort registrierte Palästinenser leichter abgeschoben werden. Der Tagesspiegel, 18.1.2018

Berlin-Neukölln: Sanitäter bei Einsatz beleidigt, bespuckt und bedroht. Ein 31-Jähriger soll Rettungskräfte bei einem Einsatz in Berlin bedroht und mit ihrem Rucksack beworfen haben. Vor Gericht bagatellisierte er den Vorfall. Die Helfer verfolgt der Einsatz bis heute. Der Tagesspiegel, 18.1.2018

Neuköllner Traditionsladen: Die Rixdorfer Musike schweigt. Musik Bading ist eine Neuköllner Institution – seit fast 100 Jahren. Ein Brand in der Silvesternacht hat den Laden fast komplett zerstört. taz, 18.1.2018

Monica Carl kommt beim Treppenlauf auf Platz zwei. Treppenlaufen und das sogenannte Towerrunning sind derzeit wachsende Sportarten und ein absoluter Trend in der Laufszene. In Berlin-Neukölln wurde Monica Carl von der LG Welfen beim Auftakt des Deutschen Towerrunning-Cups Zweite. schwaebische.de, 18.1.2018

Berlin: Jahresabschluss beim Hochbauamt: Neukölln verbaute 2017 45 Mio. Euro – Steigerung zum Vorjahr um 18 Prozent. FOCUS Online, 18.1.2018

In Berlin wächst die Salafisten-Szene rasant. Laut einem Lagebericht des Berliner Verfassungsschutzes hat sich die Zahl von Salafisten in Berlin nahezu verdreifacht. WELT, 17.1.2018

Berliner Salafisten: Männlich, überdurchschnittlich alt und oft aus Neukölln. Der Salafismus, jene am schnellsten wachsende radikale Strömung im Islam, kam nicht plötzlich über die Stadt. Die Grundlagen dafür wurden bereits im alten West-Berlin gelegt. Das ist eine der Erkenntnisse einer aktuellen Studie des Verfassungsschutzes, die am Mittwoch im Abgeordnetenhaus präsentiert wurde. Berliner Zeitung, 17.1.2018

Party-Tram-Erweiterung. Fährt die M10 bald durch den Görli bis zum Hermannplatz? Bislang führt die als Party-Tram bekannte M10 von der Warschauer Straße in Friedrichshain bis nach Mitte zum Hauptbahnhof. Doch der Senat wünscht sich mehr. B.Z., 17.1.2018

Zahl der in Berlin lebenden Salafisten steigt deutlich. In Berlin leben derzeit rund 950 Salafisten. 380 von ihnen gelten als gewaltbereit. Ein Problem sind sie vor allem in Westberlin. Berliner Morgenpost, 16.1.2018

Von Potsdam nach Neukölln: Älteste Mühle steht in Buckow. An kaum einem anderen Ort würde man Berlins älteste Mühle, die Jungfernmühle, so wenig vermuten wie am Rande der Gropiusstadt. Zwischen Hochhäuern aus den 1960er-Jahren und Einfamilienheimen steht das Baudenkmal an der Goldammerstraße 34. Doch wie kommt es dorthin? Berliner Woche, 15.1.2018

Maßnahmen gegen Schulschwänzer: Mit einer gewissen Härte. Die Bildungsverwaltung will konsequenter gegen Schulverweigerer vorgehen: Bezirke sollen früher Bußgelder verhängen können. Zudem machen die Bezirke von dieser Möglichkeit sehr unterschiedlich gebraucht: Während Neukölln im vergangenen Schuljahr 441 Bußgeldbescheide verschickte, waren es in Friedrichshain-Kreuzberg, Charlottenburg-Wilmersdorf und Treptow-Köpenick überhaupt keine. Dort gehe man bewusst … taz, 15.1.2018

Neuköllner Kunstpreis 2018 – das sind die Nominierten. Nach dem großen Erfolg 2017 haben Künstler und Künstlerinnen, deren Atelier in Neukölln ist, auch in diesem Jahr wieder die Chance auf den Neuköllner Kunstpreis. Aus rund 90 Bewerbungen wählte eine Jury vorab zehn Kunstschaffende aus. Wir stellen euch die Nominierten vor. neuköllner•net, 15.1.2018

Neukölln diskutiert über Böllerverbot. Politiker fordern Konsequenzen nach Brand im Musikhaus Bading. Berliner Abendblatt, 14.1.2018

Was ist eine gute Schule? Museum macht eine Umfrage und bittet um Mitarbeit. Wie geht gute Schule? Was denken die Menschen im Bezirk darüber? Das will das Museum Neukölln wissen. Deshalb macht es derzeit eine Online-Umfrage und freut sich über viele Teilnehmer. Berliner Woche, 14.1.2018

Gesundheitsstadtrat will Angestellte zu Impfungen verpflichten dürfen. Sind alle Mitarbeiter im Gesundheitsamt geimpft oder geht von ihnen eine Ansteckungsgefahr aus? Das wollte Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) wissen und machte eine Umfrage. Jetzt gibt er Entwarnung. Berliner Woche, 12.1.2018

Weitere Glocke mit Hakenkreuz in Berlin entdeckt. Nach der Spandauer Wichernkirche soll auch in Rudow eine Glocke mit Hakenkreuz stillgelegt werden. Berliner Morgenpost, 10.1.2018

Brand an Silvester: Musikhaus Bading in Neukölln erfährt große Solidarität. „Was für eine Tragödie“, schreibt einer von vielen Nachbarn und Kunden, die an der Tür des Musikhaus Bading ihre Verbundenheit mitteilen. Berliner Zeitung, 9.1.2018

Wo der Rollkrug stand: Viele Reisende kehrten in dem Gasthaus ein. An der Ecke Hermann- und Karl-Marx-Straße steht heute ein imposantes Geschäfts- und Bürohaus. Auf den ersten Blick erinnert nichts daran, dass es sich um einen geschichtsträchtigen Ort handelt: Mehr als eineinhalb Jahrhunderte lang kehrten dort Reisende und Rixdorfer in den Rollkrug ein. Berliner Woche, 8.1.2018

Berlins Bezirke im Polit-Check: Neukölln kämpft gegen Drogen, Kriminalität und Müll. Bürgermeisterin Franziska Giffey bringt den Bezirk voran, vor allem beim Schulbau. Doch auch im neuen Jahr muss sich Neukölln altbekannten Problemen stellen. Der Tagesspiegel, 7.1.2018

Informationen zum Schulwechsel: Tage der offenen Tür, Beratungen und ein Flyer. Im Februar müssen sich Eltern von Sechstklässlern entscheiden, wie der Bildungsweg ihrer Kinder weitergeht. Deshalb bieten viele Oberschulen Tage der offenen Tür an. Außerdem gibt es ein neues Faltblatt, das erklärt was beim Wechsel zu beachten ist. Berliner Woche, 7.1.2018

Nicht nur Männersache: Ausstellung über Frauen und die Reformation. Die evangelische Kirchengemeinde am Joachim-Gottschalk-Weg 14 lädt am Dienstag, 9. Januar, um 15 Uhr zur Vernissage ein. Der Titel der Ausstellung ist: „Frauen der Reformation in der Region“. Berliner Abendblatt, 6.1.2018

Notfalldose für zu Hause: Wichtige Informationen für die alarmierten Retter. Ein Unfall im Haushalt, ein Herzinfarkt, ein Schlaganfall: Schnelle Hilfe tut not. Damit die alarmierten Retter sofort an wichtige Daten kommen, empfiehlt die Neuköllner Seniorenvertretung die Anschaffung einer „Notfalldose“. Berliner Abendblatt, 6.1.2018

Weg frei für Estrel Tower. Bezirksparlament beschließt Bebauungsplan / Baustart offen. Berliner Abendblatt, 5.1.2018

Klassik im Kulturstall: Musikalischer Start ins Jahr. Auch im neuen Jahr präsentiert das Schloss Britz wieder ausgewählte Kostbarkeiten der klassischen Musik. Den Auftakt macht Sonnabend, 13. Januar, um 19 Uhr das „Ensemble Monbijou“. Berliner Woche, 5.1.2018

Schloß Britz mit Gutshof im Internet

Steuerbetrug? Finanzamt geht gegen chinesische Amazon-Händler vor. Das Finanzamt in Neukölln hat die Lagerbestände und Guthaben von chinesischen Händlern auf Amazon.de beschlagnahmt und deren Händler-Konten auf der Plattform gesperrt. Süddeutsche Zeitung, 4.1.2018

Überfall auf Juwelier – 17-Jähriger festgenommen. Drei Männer haben Donnerstag einen Juwelier in Neukölln überfallen. Die Polizei nahm einen 17-Jährigen fest, zwei Komplizen entkamen. Berliner Morgenpost, 4.1.2018

Das kurze Ende der Sonnenallee. Die Sonnenallee gibt es seit über 130 Jahren. Allerdings hatte sie bereits mehrere Namen und richtig bekannt wurde sie erst 1999 mit dem gleichnamigen Film. Berliner Woche, 4.1.2018

Stadtbibliothek lädt zum Mitmach-Nachmittag „Play together“ ein. In der Helene-Nathan-Bibliothek gibt es etwas Neues: An jedem zweiten Mittwoch im Monat wird gespielt. Die erste Veranstaltung im Dezember 2017 war ein voller Erfolg. Berliner Woche, 4.1.2018

Berlin-Neukölln: Bei dieser Ampel in Britz sehen alle Fußgänger rot. Das “Grünphäschen” zwingt Fußgänger an der Fritz-Reuter-Allee Ecke Gutschmidtstraße in Britz zum Sprint über vier Spuren. Für ältere Menschen ist das gefährlich. B.Z., 3.1.2018

Pyro-Angriff in Neukölln: Kiezinstanz Musik-Bading zerstört. Das Traditionsgeschäft eröffnete 1. April 1919 und war bis zuletzt im Familienbesitz. Eine Wiedereröffnung wird es wohl nicht geben. Der Tagesspiegel, 3.1.2018

Schon wieder beschmiert: Teure Kachelwand auf U-Bahnhof Blaschkoallee U7 Berliner Woche, 3.1.2018

Täter wurden dank Öffentlichkeit ermittelt – doch warum wurde erst so spät gefahndet? Kurz nach einem Fahndungsaufruf zu vier jungen Männern, die wegen sexueller Belästigung und Angriffen gesucht wurden, hat die Berliner Polizei alle Verdächtige identifiziert. Jetzt stellt sich vielen die Frage: Warum wurde erst so spät gefahndet? Die Polizei nimmt Stellung. Focus Online, 3.1.2018

Vier Verdächtige für sexuellen Übergriff ermittelt. Mehrere Männer sollen im Juli im U-Bahnhof Neukölln eine Frau sexuell belästigt und ihren Ehemann geschlagen haben. Nun hat die Polizei Erfolg mit einer Öffentlichkeitsfahndung. Der Tagesspiegel, 3.1.2018

Neukölln: Kinder schießen vom Balkon. Berliner Zeitung, 2.1.2018