Neukölln im Netz
Rathaus Neukölln

Pressespiegel - Die Presse berichtet über Neukölln - März 2018


Zurück

Sozialarbeiterin in Neukölln – Die Frau für die hoffnungslosen Fälle. Mut – den beweist Funda Peker täglich bei ihrer Arbeit. Die 34-Jährige ist Sozialpädagogin mit schwieriger Klientel in Berlin-Neukölln. Doch mit klaren Ansagen und auch mal unkonventionellen Methoden setzt sie sich bei den Jugendlichen durch. rbb24.de, 30.3.2018

Streichelzoo Neukölln. Ziege aus Zoo geschlachtet – Angeklagte: “Wir hatten Hunger”. Zwei Männer sollen im Tiergehege des Streichelzoos eine Angoraziege getötet haben. Jetzt begann der Prozess gegen die beiden. Berliner Morgenpost, 28.3.2018

Müll, Müll und nochmehr Müll? CDU & AfD kritisieren Anti-Müll-Strategie. Der Tagesspiegel, 28.3.2018

Drogenmobile sind ein Erfolg: Falko Liecke fordert eine Soko Opium. Seit knapp einem Jahr stehen regelmäßig „Drogenmobile“ an der Ecke Karl-Marx- und Kirchhofstraße. Die Erfahrungen sind gut, das Angebot soll ausgeweitet werden. Gleichzeig fordert Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) eine Soko Opium und einen gesamtstädtischen Lagebericht zur Drogenszene. Berliner Woche, 28.3.2018

Fehlende Erzieher*innen: Neukölln hat ein Imageproblem. Der Tagesspiegel, 28.3.2018

Flohmarkt für Amateurfunk – Elektronik – Funktechnik am 6. Mai 2018. Berliner Woche, 28.3.2018

Rummel mit Feuerwerk, Musik und Biergarten: Das Baumblütenfest beginnt. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen: Das 64. Britzer Baumblütenfest läuft ab 28. März im Gutspark, Ecke Parchimer und Fulhamer Allee. Zweieinhalb Wochen dauert das bunte Treiben. Berliner Woche, 27.3.2018

Schulgewalt in Berlin-Neukölln: Zwölfjähriger verprügelt Grundschüler. Ein arabischstämmiger Schüler hat einen Grundschüler zusammengetreten. Der Junge musste die Schule vor einem Jahr wegen seines Verhaltens verlassen. Der Tagesspiegel, 27.3.2018

Die Baukarawane zieht stadteinwärts. Im April wird der nächste Teil der Karl-Marx-Straßein Neukölln zur Großbaustelle. Berliner Abendblatt, 26.3.2018

Estrel richtet Zimmer für neue Mitarbeiter ein: Die erste WG ist komplett. Wer nach Berlin zieht und eine bezahlbare Wohnung sucht, muss viel Geduld und Nerven mitbringen. Das Estrel-Hotel will neuen Mitarbeitern den Druck nehmen und bietet ihnen einen WG-Platz auf Zeit an. Berliner Woche, 26.3.2018

Neuköllns neuer Bürgermeister: Unterwegs mit Martin Hikel. Die Möbel im Amtszimmer stammen noch von Buschkowsky, doch nun ist der Neue da: Mit Martin Hikel durch Rixdorf. Der Tagesspiegel, 25.3.2018

Die Suche nach dem Ei im Heuhaufen. Wer das Osterfest gern in Gesellschaft verbringen möchte, ist im Britzer Garten richtig. Mit einem großen Feuer wird der Auftakt gemacht und am Sonntag steht viel Spaß für Kinder auf dem Programm. Berliner Woche, 24.3.2018

Fünf Minuten Berlin (Folge 18): “Touristen sollten auch mal nach Neukölln”. Merle ist Schülerpraktikantin beim Tagesspiegel. Sie kommt aus Hessen und Christian Tretbar hat mit ihr über einen Blick von außen auf Berlin gesprochen. Ein Wochenend-Spezial unseres Podcasts. Der Tagesspiegel, 24.3.2018

Forschen, spielen, Ausflüge machen: Sommerschule lädt ein. Berlin: Stadtvilla Global. Berliner Woche, 24.3.2018

Wohnen in Neukölln: Zwei Wochen ohne Gas und Wasser. In Neukölln fühlen sich Mieter aus dem Haus gemobbt. Vermieter bieten ihnen Abfindungen. „Entmietung“ wie diese seien kein Einzelfall, sagt der Mieterverein. Der Tagesspiegel, 24.3.2018

Neuköllns neuer Bürgermeister Martin Hikel: “Ich bin ein Problemlöser“. Berliner Kurier, 23.3.2018

Neue Toiletten am Wochenmarkt geplant. Packt die Besucher des Wochenmarkts an der Parchimer Allee ein dringendes Bedürfnis, stehen sie dumm da. Das soll sich ändern. 2019 wird eine öffentliche Toilette errichtet, teilt das Bezirksamt mit. Berliner Woche, 23.3.2018

Erst in der AfD, jetzt in der CDU: Stadtrat Bernward Eberenz ist nicht mehr parteilos. Vor einem knappen Dreivierteljahr ist Bernward Eberenz aus der AfD ausgetreten. Jetzt ist der Stadtrat für Umwelt und Natur ins christdemokratische Lager gewechselt. Berliner Woche, 23.3.2018

Hohe Haftstrafe erwartet. Clan-Mitglied (24) sticht und tritt Späti-Dieb ins Koma. Erst fing Toufic R. einen Räuber, dann soll er selbst zum Schwerkriminellen geworden sein. Das brachte das Mitglied einer polizeibekannten, arabischstämmigen Großfamilie aus Berlin-Neukölln jetzt vor Gericht. B.Z., 23.3.2018

Neukölln hat einen neuen Bürgermeister. Martin Hikel löst Franziska Giffey ab. WELT, 22.3.2018

Gelände der ehemaligen Kindl-Brauerei: “Eine-Welt-Zentrum” entsteht in Neukölln. Das Land Berlin unterstützt den gemeinnützige Verein Berlin Global Village zur Realisierung des Projektes mit drei Millionen Euro. Der Tagesspiegel, 21.3.2018

Streichelzoo Neukölln. Nach Tötung zweier Tiere: Tierpark Hasenheide bekommt Kameras. Nachdem in diesem Jahr bereits zwei Tiere aus dem Park geklaut und geschlachtet wurden, soll nun eine neue Sicherheitsanlage kommen. Der Tagesspiegel, 21.3.2018

Auf dem Dörferblick: Trümmer- und Müllberg ist Naherholungsgebiet. Im Süden starten und landen Flugzeuge, im Norden grüßt die Skyline der Gropiusstadt: Auf dem Rudower Dörferblick werden die Spaziergänger für ihren Aufstieg mit einer hervorragenden Aussicht belohnt. Berliner Woche, 21.3.2018

Sie mahlt wieder: Britzer Mühle eröffnet mit einem Familienfest die Saison. Die Britzer Mühle startet in die Saison, und das muss gefeiert werden. Am Sonnabend, 24. März, sind Kinder und Erwachsene am Britzer Damm 130 willkommen. Der Eintritt ist frei. Berliner Woche, 21.3.2018

Neuer Bezirksbürgermeister: Ist Martin Hikel Neukölln gewachsen? Martin Hikel war bisher SPD-Fraktionsvorsitzender. Berliner Zeitung, 21.3.2018

In Neukölln sind die Kirchen auf dem linken Auge blind. Sie kämpfen gegen den Rechtsextremismus und verbünden sich dabei mit Linksextremisten. Das ist unglaubwürdig, kritisiert Gunnar Schupelius. B.Z., 20.3.2018

Neukölln: Ehemaliger AfD-Stadtrat wechselt zur CDU. Im Juli verließ Stadtrat Bernward Eberenz die AfD – nun hat er eine neue politische Heimat gefunden. Der Tagesspiegel, 20.3.2018

Debatte um Angsträume in Berlin: Bahnhof Neukölln – Station der Rohheit. Der Syrer Firat verachtet Frauen. Und Roma. Litauer auch. Auf Afghanen prügelt er ein. Den Hipstern wiederum ist das egal. Ihnen allen begegnet er am S- und U-Bahnhof Neukölln – ein „Nicht-Ort“ in Berlin? Der Tagesspiegel, 19.3.2018

“So verlässlich wie alle anderen”: Bund streicht Mittel für das “Bündnis Neukölln”. Die Bundesregierung hat ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro für das “Bündnis Neukölln” gestrichen. Der Grund: Der Verfassungsschutz äußerte Bedenken gegen die “Interventionistische Linke” (IL) – eine Gruppe, die bei der Organisation mitmacht. Berliner Woche, 19.3.2018

Familienministerin will keine Kitapflicht. Die neue SPD-Familienministerin Franziska Giffey fordert keine bundesweite Kitapflicht. Das hat eine Sprecherin auf Anfrage von pro erklärt, nachdem ein Statement auf der Homepage der ehemaligen Neuköllner Bezirksbürgermeisterin für Irritationen gesorgt hatte. pro Christliches Medienmagazin, 19.3.2018

Der Kiez, der Frau Giffey glücklich machte. Berlin-Neukölln hat unbestreitbare Probleme. Trotzdem gilt die alte Wirkungsstätte der neuen Familienministerin Franziska Giffey in mancher Hinsicht als Vorbild. Ein Ortsbesuch. RP Online, 19.3.2018

Drogen im Wert von 75.000 Euro in Neukölln sichergestellt. Die Ermittler stellten 1,5 Kilo Kokain und Heroin sicher. Die beiden Männer waren bei einer Rauschgiftübergabe festgenommen worden. Berliner Morgenpost, 19.3.2018

“Ich habe mich sehr geschämt”: Manfred Gresens kämpft gegen die Vermüllung. Mehr als 40 000 Fotos er bereits gemacht, die Motive sind immer dieselben: Müll, Dreck, Abfall, Hundekot. Manfred Gresens’ Ziel ist eine saubere Stadt. Und er belässt es nicht beim Schimpfen, sondern hat die “Aktion Clean Berlin” gegründet. Berliner Woche, 18.3.2018

Rathaus hatte einen Vorläufer: Geschichte des Rixdorfer Amtshauses. Nur ältere Neuköllner werden sich daran erinnern, dass auf dem heutigen Rathausvorplatz einmal das alte Amtshaus stand. Denn vor mehr als 70 Jahren wurde es zerstört. Berliner Woche, 17.3.2018

Angespannte Situation: Schulneubau am Koppelweg. Eine dreizügige Grundschule für rund 430 Kinder und eine Sporthalle sind am Koppelweg 38 geplant. In zwei Jahren soll der Bau beginnen, mit der Fertigstellung wird 2023 gerechnet. Berliner Woche, 17.3.2018

Alles neu auf der Lessinghöhe: Auch Saal und Anbau sind saniert. Vor genau drei Jahren war die Renovierung des Haupthauses beendet, nun ist auch der Saal samt Anbau in einem Top-Zustand: Am 14. März wurde im Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe am Mittelweg 30 gefeiert. Berliner Woche, 16.3.2018

Familienministerin aus Berlin-Neukölln Giffey: SPD hat zu wenig über Integrationsprobleme geredet. Als Bürgermeisterin von Neukölln nannte sie die Dinge beim Namen. Realitätssinn will die SPD-Politikerin auch ins Familienministerium mitbringen. Der Tagesspiegel, 16.3.2018

Kommentar zu “Offenes Neukölln”: Mehr als klammheimliche Freude. AfD und CDU jubeln im Gleichklang darüber, dass ein breites Bündnis gegen Rechts weniger Geld bekommt. Das zeigt, wie sich der gesellschaftliche Diskurs verschiebt. taz, 15.3.2018

Nostalgie in der Richardstraße. Zur Sprechstunde in der Neuköllner Puppenklinik. Brigitta Polinna ist Puppendoktorin in Neukölln. In der Nachbarschaft ist sie angesehen. Zu ihr kommen viele Erwachsene, Senioren und Sammler. Der Tagesspiegel, 15.3.2018

“Offenes Neukölln”. Linksextreme beteiligt: Keine Gelder für Neuköllner Festival. Das Bundesinnenministerium hat “verfassungsschutzrelevante Bedenken” gegen die beteiligte Organisation eines Neuköllner Festivals. Berliner Morgenpost, 14.03.2018

Kontakte zu Linksradikalen: Bundesregierung stoppt Förderung für Festival “Offenes Neukölln”. Die Initiative “Bündnis Neukölln” engagiert sich gegen Rechtsextremismus im Bezirk. Nun ist sie selbst ins Visier des Verfassungsschutzes geraten. Der Tagesspiegel, 14.3.2018

Seit Wochen kein Gas: Rabiate Entmietungs-Methoden? http://www.abendblatt-berlin.de/2018/03/14/seit-wochen-kein-gas-rabiate-entmietungs-methoden/Mieter aus Neukölln glauben, sie sollen aus dem Haus geekelt werden. Berliner Abendblatt, 14.3.2018

Mit der Tram zum Hermannplatz? Info-Veranstaltung mit Staatssekretär Jens-Holger Kirchner. Anfang des Jahres hat der Senat eine „Grundlagenermittlung“ für die Verlängerung der Straßenbahnlinie zehn von der Warschauer Brücke bis zum Hermannplatz ausgeschrieben. Über den Stand der Dinge kann sich jeder am Donnerstag, 15. März, informieren. Berliner Woche, 13.3.2018

Größter historischer Wasserturm Berlins steht an der Leykestraße. Heute sorgen Pumpen für den nötigen Unterdruck im Leitungssystem, früher musste in die Höhe gebaut werden: Einer der 40 noch erhaltenen Berliner Wassertürme steht auf dem Rollberg, zwischen Leykestraße und Mittelweg. Berliner Woche, 12.3.2018

Neuköllner haben größtes Armutsrisiko in Berlin. Besonders gefährdet sind Familien ab drei Kinder, Alleinerziehende und Jugendliche. Berliner Abendblatt, 12.3.2018

Bürgermeisternachfolge in Neukölln: Martin wer? Neukölln soll vermutlich bald von einem 31-jährigen Mathelehrer regiert werden: Martin Hikel wird wohl Franziska Giffeys Nachfolger. Noch ist er im Bezirk weitgehend unbekannt. Der Tagesspiegel, 12.3.2018

Drogen-Plantage Ein Hasch-Nachbar hat meine Wohnung verwüstet! Wasserrohrbruch beschädigt Wohnung der Nachbarin. Berliner Kurier, 12.3.2018

Bußgelder in Neukölln am unteren Ende der Skala. Knapp 1,4 Millionen Euro Einnahmen im vergangenen Jahr – für mehr fehlt das Personal. Berliner Abendblatt, 11.3.2018

Martin Hikel: So tickt Giffeys potentieller Nachfolger. Berliner Zeitung, 11.3.2018

Giffey-Nachfolger: Kann der wirklich Neukölln? Berliner Kurier, 11.3.2018

SPD-Fraktionschef Hikel will Nachfolge von Giffey antreten. Der 31 Jahre alte Martin Hikel bewirbt sich als Neuköllner Bezirksbürgermeister. Er kennt seinen Kiez. Berliner Morgenpost, 10.3.2018

Berlin-Neukölln: Nachfolger für Giffey als Bezirksbürgermeister gefunden. Die Nominierung ihrer Bezirksbürgermeisterin für das Bundeskabinett hat die Neuköllner SPD kalt erwischt – doch am Freitagabend gab Martin Hikel, SPD-Fraktionsvorsitzender in der BVV, seine Kandidatur bekannt. Der Tagesspiegel, 9.3.2018

Ein Ortsteil empört sich: Aufklärung rechter Straftaten vom Innensenator gefordert. In diesen Tagen hat Innensenator Andreas Geisel (SPD) stapelweise Post bekommen. Viele Rudower fordern von ihm, die Straftaten der vergangenen Monate, die der rechten Szene zugeschrieben werden, „umgehend aufzuklären“. Berliner Woche, 9.3.2018

Neukölln bald führungslos? Neuköllner SPD will sich am Freitag zu möglicher Giffey-Nachfolge äußern. Nach nur drei Jahren als Neuköllner Bezirksbürgermeisterin müsste möglicherweise bald ein Nachfolger für Giffey gefunden werden. In den Ämtern traut man das in der lokalen SPD kaum jemand anderem zu. Der Tagesspiegel, 9.3.2018

Richtfest gefeiert für die neue Bibliothek: Eröffnung 2019 geplant. Auf den Tag genau eineinhalb Jahre nach der Grundsteinlegung wurde am 8. März das Richtfest für die neue Stadtbibliothek gefeiert. Mit der Eröffnung können die Rudower im kommenden Frühjahr rechnen. Berliner Woche, 9.3.2018

Neuköllner Bürgermeisterin soll ins Kabinett. Ihr Revier heißt bisher Berlin-Neukölln, jetzt könnte Franziska Giffey ins Bundeskabinett wechseln. Mit prekären Verhältnissen kennt sie sich aus. BILD, 8.3.2018

Von Neukölln ins Bundeskabinett: Franziska Giffey, die Unermüdliche. Als Europabeauftragte im Bezirksamt Neukölln fing sie an, doch es drängte sie bald zu höheren Aufgaben. Jetzt soll Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey für die SPD ins Bundeskabinett wechseln. Der Tagesspiegel, 8.3.2018

In Rixdorf ist Musike – In Berlin-Neukölln entsteht das Deutsche Chorzentrum. nmz online, 7.3.2018

Misshandlungen, psychische Quälerei: Vernachlässigte Kinder – Neukölln ist trauriger Spitzenreiter. Die Fälle von psychischer und körperlicher Misshandlung scheinen in Neukölln explosionsartig zugenommen zu haben. Grund für die hohen Zahlen könnte auch die gestiegene Aufmerksamkeit bei dem Thema sein. B.Z., 7.3.2018

Kiez der Gewalt. Ein stadtbekannter Nazi steht im Verdacht, Politiker und Anwohner in Berlin-Neukölln zu terrorisieren. Greift jetzt die Polizei zu? ZEIT Online, 7.3.2018

Erdogans langer Arm reicht bis Neukölln. Die Regierung scheut sich, Abhängigkeiten islamischer Verbände vom Ausland aufzuklären. Türkei und Iran üben extreme Kontrolle aus. Selbst in der Frage, ob junge Kinder in Berlin im Ramadan fasten sollten. WELT, 6.3.2018

Dreck-Hotspots: Müll-Sheriffs sollen in Neukölln weiter für Ordnung sorgen. Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes sollen auch 2018 gegen Verursacher illegaler Sperrmüllablagerungen vorgehen. Berliner Morgenpost, 6.3.2018

Im Frauenviertel erinnert eine Straße an die Ärztin Käte Frankenthal. In Rudow ist das erste Wohnquartier in Deutschland entstanden, in dem alle Straßen, Wege und Plätze nach weiblichen Persönlichkeiten benannt sind: das Frauenviertel. Eine der Namensgeberin ist Käte Frankenthal. Berliner Woche, 6.3.2018Gartenstadt Rudow / Frauenviertel im Internet

Polizei-Großeinsatz an Neuköllner Berufsschule. Nach B.Z.-Informationen gab es am Montagmorgen einen Großeinsatz der Polizei an einer Neuköllner Berufsschule. Für die Beamten galt das Stichwort: “Lebensbedrohliche Einsatzlage”. B.Z., 5.3.2018

Integration von Geflüchteten. Wird Berlin zum Angstraum? Das Verhalten mancher Geflüchteter löst Unbehagen aus, der differenzierte Blick wird seltener. Ein Integrationsbeauftragter warnt vor neuer Gewalt. Der Tagesspiegel, 5.3.2018

Anschlagsserie in Neukölln: Einstufung als Terror gefordert. Berliner Morgenpost, 5.3.2018

Neues von der Baustelle: Arbeiten auf der Karl-Marx-Straße ruhen. Der zweite Abschnitt der Mammut-Baustelle auf Neuköllns Einkaufsmeile nähert sich seinem Ende. Momentan gibt es allerdings eine Pause. Darüber informierte nun die „Aktion! Karl-Marx-Straße“. Berliner Woche, 4.3.2018

Blockiert Stadtrat Bezug von Seniorenwohnungen? Der Verein „MoRo Seniorenwohnanlagen“ schlägt Alarm: Die Vorsitzende Silvia-Fee Wadehn wirft dem Bezirksamt vor, die Belegung von freien Sozialwohnungen zu verhindern. Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann (Bündnis 90/Die Grünen) wehrt sich gegen diese Kritik. Berliner Woche, 3.3.2018

Weniger Autos, mehr Lebensqualität: Verkehrskonzept für den Richardkiez in Arbeit. Das Bezirksamt hat ein Verkehrskonzept für den Richardkiez in Auftrag gegeben. Ziel ist es, den Durchgangsverkehr zu reduzieren und die Autos zum langsameren Fahren zu bewegen. Am 22. Februar fand eine erste Beteiligungswerkstatt im Saal der Brüdergemeinde an der Kirchgasse 14 statt. Berliner Woche, 3.3.2018

In Neukölln haben bereits neun Schulen einen Wachschutz. In Schöneberg hat seit Montag eine Grundschule einen Sicherheitsdienst. Gar nichts ungewöhnliches: In Neukölln haben neun Schulen bereits seit 2012 einen Wachschutz. B.Z., 2.3.2018

Ein echtes Sonntagskind: Rindernachwuchs im Britzer Garten. Es ist ein Mädchen: Am 25. Februar kam Lotta im Britzer Garten zur Welt. Das Kälbchen ist wohlauf. Berliner Woche, 1.3.2018

Mutmaßliches Einbrecher-Trio in Buckow festgenommen. Berliner Morgenpost, 1.3.2018

217 Knöllchen pro Tag: Ordnungsamt zieht Bilanz / Giffey fordert höhere Bußgelder. Das Ordnungsamt unternimmt zu wenig gegen Falschparker – diesen Vorwurf müssen sich die Verantwortlichen im Rathaus immer wieder anhören. Doch die Zahlen aus dem vergangenen Jahr können sich sehen lassen: Im Schnitt wurden täglich 217 Knöllchen verteilt. Berliner Woche, 1.3.2018

Senat plant drei neue Flüchtlingsunterkünfte: Kritik von Bürgermeisterin Giffey. Buckow. Mitte Februar hat der Senat eine Liste für 25 Standorte von Flüchtlingsunterkünften in allen Bezirken vorgelegt. Drei davon sind in Neukölln, genauer: in Buckow. Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) ist mit den Planungen unzufrieden. Berliner Woche, 1.3.2018